Freigänger-Katzen können ein Revier von bis zu mehreren Quadratkilometern haben, reine Stubentiger dagegen müssen auf einer vergleichsweise kleinen Fläche mit uns leben. Umso wichtiger ist es, dass der gegebene Platz optimal genutzt wird und die Einrichtung auf unsere Samtpfoten abgestimmt ist. Was darf also in einer Traumwohnung für Katzen nicht fehlen?

Die Größe der Traumwohnung für Katzen

An das Revier, das eine Freigänger-Katze genießt, kommt wohl keine Wohnung heran. Mit der richtigen Einrichtung reicht aber auch weniger Platz, um Katzen in Wohnungshaltung ein schönes Leben zu ermöglichen. Natürlich sind auch die Ansprüche der einzelnen Charaktere der Tiere unterschiedlich – sollten Sie also weniger Platz haben, kann es sich beispielsweise lohnen, im Tierheim nach einem älteren, ruhigeren Tier Ausschau zu halten, das ein weniger aktives Leben führen will. Als Faustregel gilt, dass Sie einer Katze mindestens 50 Quadratmeter bereitstellen sollten, für die Haltung jeder weiteren Katze kommen 10 Quadratmeter hinzu. Dieser Platz sollte auf mehrere Räume aufgeteilt sein, in denen sich Ihre Katze frei bewegen kann und mit denen sie verschiedene Rückzugsmöglichkeiten hat (in einem einzigen Raum würden Sie und Ihre Katze die ganze Zeit "aufeinander hocken"). Wir haben ein paar Einrichtungstipps für eine Wohnung, in der Katze und Mensch gut zusammen leben können. Die Traumwohnung für Katzen, die wir in diesem Artikel beschreiben, macht übrigens auch Katzen eine Freude, die in einer Haltung mit Freigang leben!


Inhaltsverzeichnis:


Ein Balkon für frische Luft

Im Idealfall hat Ihre Wohnung einen Balkon, an dem Sie ein paar kleine Anpassungen vornehmen können, damit er für Ihre Katze sicher ist. Denn dass Katzen so gut wie immer auf ihren vier Pfoten landen können, heißt nicht, dass jedes Tier beim Fall unbeschädigt davon kommt. Ein katzenfreundlicher Balkon ist darum immer von einem stabilen Gitter oder Netz umgeben, das selbst bei den wagemutigen Kletteraktionen einer Katze nicht zu überwinden oder zu durchdringen ist. Im Idealfall sorgen Sie auch für ein paar nette Liegeplätze und nicht-giftige Pflanzen, die für Mensch und Tier für eine entspannende Atmosphäre sorgen.

Die Traumwohnung für Katzen: Trinkbrunnen und Kratzbaum

Drinnen können weitere katzenfreundliche Pflanzen (in ungedüngter Erde), Katzengras und ein Trinkbrunnen die Natur zu Ihrer Katze in die Wohnung bringen. Der Trinkbrunnen hat außerdem den positiven Effekt, dass er Ihr Tier mit Spiel und Spaß zur Flüssigkeitsaufnahme animiert – bei dem oftmals schwierigen Trinkverhalten der Katzen eine gute Sache. Ein normales Wasserschälchen sollte am Trinkplatz natürlich trotzdem nicht fehlen. Damit Ihre Katze auch ohne Balkon das Treiben außerhalb der Wohnung beobachten kann, können Sie ihr einen gemütlichen Platz am Fenster anbieten. Aber Achtung: Gekippte Fenster sind eine ernst zu nehmende Gefahr. Bei dem Versuch, einem Vogel nachzujagen, kann Ihr Sofalöwe entweder aus dem Fenster stürzen oder in der Lücke hängen bleiben, was zu üblen Verletzungen führen und Ihre Katze sogar das Leben kosten kann. Um dem Jagd- und Kletterdrang entgegenzukommen, ist ein Kratzbaum wichtig, der in keiner Traumwohnung für Katzen fehlen darf. Krallenpflege, Klettern, Spielen, Beobachten und Schlafen – für fast alles hat Ihre Katze hier die Möglichkeit. Ihre Möbel werden also mit höherer Wahrscheinlichkeit von den Krallen Ihrer Katze verschont und Ihr Tier ist durch die zusätzliche Bewegungsmöglichkeit ausgeglichener, außerdem hat die Katze dort die Möglichkeit, sich zu verstecken und zurückzuziehen. Welche Art von Kratzbaum Sie sich zulegen, liegt bei Ihnen und hängt von Ihrer Katze ab - generell sind natürliche, langlebige Materialien zu empfehlen. Das Bewegungspensum Ihres Lieblings können Sie in AGILAs Bewegungstracker festhalten. Für ältere Tiere, denen die Gelenke Schmerzen und die Kraft für große Sprünge fehlt, können Kletterhilfen wie Tierrampen eine gute Ergänzung zu Kratzbaum & Co. darstellen.

Die Traumwohnung für Katzen: Essen, spielen, schlafen

Da der Kratzbaum in einer Traumwohnung für Katzen nicht das alleinige Bewegungsangebot für eine aktive Wohnungskatze sein sollte, können Sie sich um immer wieder neue Spiel-Angebote und weitere Kletterelemente kümmern. Beim Spielzeug sollten Sie unbedingt darauf achten, dass keine verschluckbaren Kleinteile dabei sind. Auch Spielangeln oder ähnliche Verhedderungsgefahren sollten nie unbeaufsichtigt von der Katze bespielt werden. Neben den Spiel- und Kletteroptionen sind die Rückzugsmöglichkeiten in der Wohnung wichtig. Hohe Plätze jeder Art, beispielsweise auf gut erreichbaren Schränken, bieten ein super Versteck für Ihre Katze, während sie gleichzeitig frei in den Raum blicken kann. Halten Sie dafür Wege frei, auf denen Ihre Katze sicher nach oben klettern kann. Der Futterplatz sollte in der Wohnung an einem ruhigen, sauberen Ort abseits des Trinkplatzes liegen. Da die gesamte Futtermenge bei Katzen auf möglichst viele (idealerweise mehr als zehn) Mahlzeiten am Tag verteilt werden sollte, bietet sich ein Futterautomat an. Dieser bietet Ihrer Katze viele kleine Portionen an, sodass der kleine Tiger satt wird, sich jedoch nicht überfressen kann. Wenn weitere Tiere im Haushalt leben, muss der Automat an einem Ort in der Wohnung stehen, den nur die Katze gut erreichen kann.

Traumwohnung für Katzen: Hygiene-Regeln

Im Badezimmer sollten Sie darauf achten, den Toilettendeckel stets geschlossen zu halten. Manche Katzen finden Unterhaltung darin, im Wasser zu planschen, andere Katzen haben sich die Nutzung der Menschen-Toilette als ihre eigene angewöhnt. Beides ist einerseits unhygienisch und birgt andererseits ernste Verletzungsgefahren, da das Tier an der glatten Oberfläche leicht abrutschen kann. Umso wichtiger ist die richtige Katzentoilette: Finden Sie ein Modell, das Ihrem Liebling zusagt, finden Sie einen ruhigen Ort dafür und reinigen Sie die Toilette regelmäßig (meist ist zweimal täglich nötig). Für eine Katze sollten Sie zwei Katzenklos haben, für jede weitere Katze kommt eine weitere Toilette hinzu. In der Traumwohnung für Katzen findet sich außerdem im Idealfall ein freundlicher Artgenosse für Spiel und Gesellschaft - hier müssen Sie natürlich immer sicherstellen, dass sich Ihr Tier mit dem Familienzuwachs versteht und wohlfühlt und Ihre Wohnung an die zusätzliche Katze anpassen.

Einige Tierhaltende nutzen die Lehre des Feng Shui, um ihre Traumwohnung für Katzen einzurichten. Wäre das vielleicht auch etwas für Sie und Ihren Liebling? In jedem Fall lohnt es sich, sich Gedanken über die Tierfreundlichkeit Ihrer Wohnung zu machen und Zeit zu investieren – Ihre Katze wird es Ihnen danken.

Um alle Zimmer nebeneinander zu sehen, können Sie die Desktop-Ansicht öffnen oder in der 25. Ausgabe von AGILAs Tiermagazin blättern.

Foto: © Traumwohnung für Katzen/Adobe Stock

(14)