Wohnungshaltung von Katzen: Das gilt es zu beachten

Katzen in einer Wohnung ohne Auslauf zu halten, ist nicht immer einfach. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, mit denen Sie Ihrer Samtpfote das Leben auch ohne Freigang angenehm und abwechslungsreich gestalten können.

Beschäftigung einer Wohnungskatze

Hat die Samtpfote schon keine Möglichkeit, ein ausreichend großes Revier allein zu erkunden und sich so zu beschäftigen, sollte sie natürlich in der Wohnung andere Möglichkeiten zum Zeitvertreib erhalten. Zum regelmäßigen Wetzen der Krallen, das neben einer für Katzen lebensnotwendigen Eigenschaft oft auch einen favorisierten Zeitvertreib darstellt, empfiehlt sich ein Kratzbaum. Außerdem sollten Sie ausreichend Spielzeug und Klettermöglichkeiten für die Samtpfote bereitstellen. Zur Beschäftigung eignen sich zum Beispiel:

  • Kleine Stoffmäuse oder andere Kuscheltiere zum Jagen
  • Katzenangeln
  • Bälle jeglicher Art

Vorsicht gilt dagegen bei Laserpointern und Plastiktüten! Diese könnten Ihre Katze verwirren bzw. sogar ihr Leben gefährden.

Absichern der Wohnung

Halten Sie Ihre Wohnung und etwaige Balkons für kontrollierten Freigang so sicher wie möglich. Lassen Sie keine gefährlichen Gegenstände herumliegen und sichern Sie den Balkon mit einem Katzennetz oder Ähnlichem gegen Abstürze.

Freiraum für Ihre Wohnungskatze

Wichtig bei der Haltung einer reinen Wohnungskatze ist es, ihr genügend Freiraum und Rückzugsmöglichkeiten zu geben. Daher sollten Sie Wohnungskatzen möglichst nur in Räumlichkeiten mit zwei oder mehr Zimmern halten, damit sie sich auch immer wieder zurückziehen können. Schachteln oder ähnliche Verstecke können hier ebenfalls hilfreich sein. Sollten Sie trotzdem allem bemerken, dass Ihre Katze einsam ist und inaktiv wird, denken Sie definitiv über die Anschaffung eines Artgenossen nach. Wohnungskatzen sollten wenn möglich nie allein gehalten werden. Sie freuen sich über einen Artgenossen, mit dem sie sich die Zeit vertreiben und sich beschäftigen können. Und natürlich gilt: Klären Sie die Anschaffung und Haltung einer Katze unbedingt mit Ihrem Vermieter ab.

Foto: © OlegDoroshin/fotolia.com