Ihrem Vierbeiner geht es nicht gut und Sie wissen nicht, ob und wie Sie ihm am besten helfen können? In Fällen wie diesen kann eine Videosprechstunde mit den erfahrenen Tierärztinnen und Tierärzten unseres Partners FirstVet die erste Anlaufstelle sein. Je nach Tarif, den Sie bei AGILA abgeschlossen haben, übernehmen wir für Sie die Kosten der Videosprechstunde. Näheres dazu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.


Inhaltsverzeichnis:


Die wichtigsten Infos zur Videosprechstunde auf einen Blick

  • Terminbuchung rund um die Uhr bei unserem Partner FirstVet
  • Gesundheitliche Ersteinschätzung Ihres Vierbeiners
  • Tierärztlicher Rat und Behandlungsempfehlungen
  • Falls nötig Überweisung an die nächstgelegene geeignete Tierarztpraxis oder Kleintierklinik
  • Kostenübernahme in ausgewählten Tarifen bei AGILA (nach der Wartezeit)

Videosprechstunde

In diesen Fällen kann eine Videosprechstunde weiterhelfen

Sie machen sich Sorgen um Ihren Hund oder Ihre Katze? Die Tierärztinnen und Tierärzte von FirstVet können Ihnen beispielsweise helfen, wenn Ihr Vierbeiner:

  • Durchfall hat oder erbricht
  • etwas gefressen hat, was er nicht sollte
  • hustet oder die Nase läuft
  • von Insekten oder Parasiten gestochen, gebissen oder befallen wurde
  • plötzlich humpelt

Wichtig: Wenn Ihr Vierbeiner schwer verletzt ist oder offensichtlich sofort eine tierärztliche Behandlung braucht, sollten Sie sofort die nächstgelegene Tierarztpraxis oder Kleintierklinik aufsuchen.

Wie buche ich eine tierärztliche Videosprechstunde bei FirstVet?

  1. Laden Sie sich die FirstVet-App im App Store (iOS) oder im Google Play Store (Android) herunter.
  2. Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse sowie Handynummer und fügen Informationen über Ihr Haustier/Ihre Haustiere hinzu.
  3. Wenn Sie bei uns versichert sind: Verwenden Sie bitte die E-Mail-Adresse, mit der Sie auch bei AGILA registriert sind und halten Sie idealerweise Ihre 10-stellige AGILA Kundennummer bereit. Diese finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen oder in der AGILA Kunden-App. Verfügen Sie nicht über einen entsprechenden Versicherungstarif, benötigen Sie für die Zahlung vorab Ihre Kreditkarte.
  4. Wählen Sie anschließend das Haustier aus, für das Sie eine Videosprechstunde buchen möchten, beschreiben Sie die Symptome Ihres Vierbeiners und wählen Sie eine passende Uhrzeit aus. Es ist möglich, vor dem Anruf Bilder hochzuladen, wenn dies die Beurteilung des Zustandes des Haustieres erleichtert.
  5. Bereiten Sie einen für Ihren Vierbeiner angenehmen und gut beleuchteten Platz vor, sodass Sie Ihr Tier stressfrei untersuchen können. Im besten Falle bitten Sie Freunde oder Familienmitglieder um Hilfe, sodass eine Person das technische Gerät halten kann, über das die Videosprechstunde stattfindet, und die andere das Tier untersuchen kann. Auch Leckerlis können Sie bei der Untersuchung unterstützen.
  6. Kurz vor Terminbeginn erhalten Sie eine Textnachricht mit einem Link, über den Sie die Videosprechstunde öffnen können. Sie melden sich dann mit Ihrem Endgerät (Smartphone, Laptop oder Tablet) bei FirstVet an.

Videosprechstunde buchen

Wie läuft eine Videosprechstunde bei FirstVet ab?

Im Videochat schildern Sie das Problem Ihres Tieres und die Tierärztin oder der Tierarzt sagt Ihnen genau, was Sie machen müssen bzw. wie Sie die Kamera halten müssen, damit er/sie das Tier aus der Ferne untersuchen kann. Wichtig ist, dass Sie durch die Kamera das Tier und seine Beschwerden zeigen und ggf. zum Beispiel in die Ohren leuchten und dies mit der Kamera filmen können.

Die Tierärztinnen und Tierärzte von FirstVet geben Ihnen im Anschluss an die Untersuchung eine Empfehlung, was Sie als nächstes tun sollten. Im besten Fall können Sie so Ihrem Tier beispielsweise anhand von Fütterungs- oder Pflegetipps selbst helfen.

Gegebenenfalls entscheidet die Tierärztin oder der Tierarzt aber auch, dass Sie Ihren Vierbeiner unverzüglich in einer Notdienstpraxis oder Tierklinik vorstellen sollen. Oder Sie bekommen den Hinweis, dass Sie zwar zu Ihrem Tierarzt gehen sollten, aber beruhigt bis zu einem regulären Termin innerhalb der Sprechzeiten damit warten können. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn weitere Untersuchungen oder Medikamente nötig sind, um Ihrem Tier zu helfen. Gern erstellen die Tierärztinnen und Tierärzte von FirstVet einen Bericht über die Videosprechstunde und helfen Ihnen, falls nötig, bei der Praxissuche.

Haben Sie einen entsprechenden Versicherungstarif bei AGILA, müssen Sie nach der Videosprechstunde nichts weiter tun und können sich voll und ganz dem Wohl Ihres Vierbeiners widmen. FirstVet rechnet direkt mit AGILA ab.

In welchen Tarifen von AGILA sind die Kosten für die Videosprechstunde abgedeckt?

Videosprechstunden bei FirstVet sind aktuell im Rahmen Ihres Tarifes bei AGILA über die Versicherungssumme für ambulante Leistungen abgedeckt, wenn Sie einen der folgenden Tarife besitzen:

  • Tierkrankenschutz Exklusiv mit Stand ab 01/2020 für Hunde und 02/2020 für Katzen
  • Tierkrankenschutz mit Stand ab 07/2021 für Hunde
  • Tierkrankenschutz 24 mit Stand ab 07/2021 für Hunde
  • Als OP-Voruntersuchung oder OP-Nachbehandlung: OP-Kostenschutz Exklusiv Katze mit Stand ab 02/2020

Wichtig für die Übernahme der Kosten ist, dass die dreimonatige Wartezeit bereits verstrichen und noch ausreichend Budget in der jährlichen Versicherungssumme vorhanden ist. Wenn Sie Ihr jährliches Versicherungsbudget bei AGILA bereits ausgeschöpft haben, sendet FirstVet Ihnen im Anschluss an den Termin eine Rechnung.

Was kostet die Videosprechstunde?

Wenn Sie keinen der oben genannten Tarife bei AGILA besitzen oder bei einem OP-Kostenschutz Exklusiv-Tarif für Katzen kein Zusammenhang zu einer durchgeführten Operation besteht, dann zahlen Sie für die Videosprechstunde die aktuellen Preise von FirstVet. Diese finden Sie hier: https://firstvet.com/de/wie-koennen-wir-deinem-haustier-helfen.

Die Grenzen der Videosprechstunde

Das können die Tierärztinnen und Tierärzte von FirstVet nicht:

  • Diagnosen stellen
  • Medikamente verschreiben
  • Fragen zur Versicherung bei AGILA beantworten

Über FirstVet

AGILA hat sich für FirstVet als Partner für Videosprechstunden entschieden, weil die erfahrenen Tierärztinnen und Tierärzte seit 2016 bereits über 300.000 Tierhalter:innen in über 410.000 Videosprechstunden in Europa geholfen haben. 92 % der Nutzer:innen haben die Videosprechstunden mit fünf Sternen bewertet. 

Weitere Fragen zur Videosprechstunde

Sie möchten noch mehr zu diesem neuen Service-Angebot erfahren? In unseren FAQ beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen zur Videosprechstunde. Wenn darüber hinaus noch Fragen offen sind, kontaktieren Sie uns gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

In unserem Magazin finden Sie drei Hintergrundbeiträge zum Thema Telemedizin. FirstVet-Tierarzt Björn Becker berichtet in einem Interview, warum er Beratungen per Videosprechstunde in vielen Fällen empfiehlt. Erfahren Sie im Artikel „Notfall – was nun?“ etwas über Chancen und Risiken der Telemedizin und im Artikel „Tierärztlicher Notdienst in Not“, warum immer weniger Tierärztinnen und Tierärzte einen Notdienst anbieten können.

Foto: © Oliver Olsson / FirstVet; Banner: dianabartl / Adobe Stock