Die Gesundheit unserer Vierbeiner steht an erster Stelle. Wird Ihr Hund allerdings doch einmal krank, ist es gut, wenn Sie informiert sind – hier erfahren Sie darum mehr über die Krankheiten bei Hunden, ihre Heilung und ihre Prävention.

Abonnieren Sie unseren Tiergesundheits-Newsletter und erhalten Sie spannende Informationen jeden Monat per E-Mail:

Newsletter abonnieren!

Foto: © Rita Kochmarjova - stock.adobe.com

Zahnprobleme bei Hunden
(5)

Auch für unsere Hunde ist eine gesunde Mundhygiene wichtig, da es sonst zu einer Vielzahl an Erkrankungen kommen kann. In diesem Artikel geben wir einen Überblick über häufige Zahnprobleme bei Hunden und welche Auswirkungen Sie auf Ihren Liebling haben können.

Blutohr beim Hund
(0)

Bei einem Blutohr beim Hund handelt es sich um einen Bluterguss, der in der Regel an der Innenseite der Ohrmuschel des Hundes auftritt. Die Behandlung ist in der Regel recht unkompliziert, allerdings beeinträchtigt der Bluterguss den Hund, indem er schmerzt und juckt. Eine gute Prävention, die eigentlich nur etwas Aufmerksamkeit fordert, und ein rechtzeitiger Tierarztbesuch sind daher sinnvoll.

Zahnplaque bei Hunden
(0)

Zahnplaque bei Hunden entsteht oft unbemerkt. Dieser Zahnbelag ist vorerst ungefährlich, kann sich aber schnell zu Zahnstein entwickeln und zu Problemen führen. Im folgenden Artikel können Sie sich über Zahnplaque informieren und erfahren, wie Sie diesem am effektivsten vorbeugen.

Infektionen bei Hunden
(1)

Infektionen beim Hund können durch unterschiedliche Erreger ausgelöst werden. Im folgenden Artikel können Sie sich über diese Erreger informieren und erfahren, welche Vorbeugungsmaßnahmen es gibt, damit Ihr Hund gesund bleibt.

Vergiftung bei Hunden
(0)

Die Angst vor einer Vergiftung des vierbeinigen Lieblings ist groß, denn die Gefahren scheinen überall zu lauern und die Symptome sind nicht immer eindeutig. Dabei zählt bei der Aufnahme eines Giftstoffes für die Gesundheit der Hunde jede Sekunde. Damit Sie eine Vergiftung bei Hunden schnell erkennen und richtig reagieren können, haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen.

Bindehautentzündung beim Hund
(1)

Tränende Augen bei Hunden können ein Hinweis auf eine Bindehautentzündung sein. Erfahren Sie, wie Sie die ansteckende Entzündung erkennen und welche Behandlungsmöglichkeiten Sie haben. Von Augentropfen bis Zugluft meiden: Wir informieren Sie, wie Sie Bindehautentzündungen bei Hunden vorbeugen können und wann Sie zur Tierärztin beziehungsweise zum Tierarzt gehen sollten.

Hitzschlag bei Hunden
(34)

Sommer, Sonne… Hitzschlag! So schön wärmere Temperaturen auch sind, so gefährlich können sie für unsere Hunde sein. In besonders schweren Fällen der Überhitzung wird es für unsere Lieblinge sogar lebensbedrohlich. Erfahren Sie hier mehr über den Hitzschlag bei Hunden, wie Sie ihn vermeiden können und was im Fall einer Hyperthermie zu tun ist.

Kreuzbandriss beim Hund
(0)

Der Kreuzbandriss beim Hund gehört zu den häufigsten orthopädischen Erkrankungen. Es handelt sich dabei jedoch meistens nicht um eine akute Verletzung, sondern um eine fortschreitende Erkrankung. Lesen Sie hier, wie ein Kreuzbandriss beim Hund entsteht und wie er sich behandeln lässt.

Wespenstich beim Hund
(37)

Die meisten von uns lieben den Sommer. Die gemütliche Stimmung beim Grillen oder bei Kaffee und Kuchen in der Sonne wird lediglich von einem gestört: den Wespen. Auch bei unseren Hunden erregen die schwarz-gelben Tiere Aufmerksamkeit. Die einen nutzen sie als Jagdobjekt zum Spielen, die anderen sind genau wie wir genervt. Sie schlagen mit der Pfote nach der Wespe oder versuchen, sie zu schnappen. Doch ein Bienen- oder Wespenstich beim Hund kann nicht ganz ungefährlich sein. 

Niereninsuffizienz bei Hunden
(1)

Eine Funktionsstörung der Nieren kann zu einem Nierenversagen führen und tödlich enden. Bei einer akuten Niereninsuffizienz handelt es sich um einen Notfall, doch auch eine chronische Niereninsuffizienz sollte schnellstmöglich behandelt werden. Das Tückische: Eine chronische Niereninsuffizienz beim Hund entwickelt sich schleichend und bleibt oft zunächst unbemerkt. Erfahren Sie hier, worauf Sie achten sollten.