Das neue Jahr rückt immer näher und mit ihm die Silvesternacht, die von vielen Menschen traditionell als großes Spektakel zelebriert wird, laute Böller und aufwendiges Feuerwerk dürfen für die meisten dabei nicht fehlen. Doch für unsere Vierbeiner zuhause kann das große Feiern mit Raketen schnell zum Albtraum werden. Wir haben recherchiert, ob sogenanntes „Stilles Feuerwerk“ eine tierfreundliche Alternative ist.

Silvester-Stress mit stillem Feuerwerk vermeiden

Die unbekannten, lauten Geräusche sind meist selbst im Haus noch allzu deutlich zu hören. Viele Katzen und Hunde verstecken sich in dieser Nacht wimmernd unter dem Tisch oder hinter Sofa und erleiden großen Stress. Zwar gibt es einige Verhaltenstricks, mit denen Sie ein Silvester mit Hund und Katze angstfrei gestalten können – aber natürlich ist es weitaus schöner, wenn es erst gar keinen Anlass zu Angst gibt.

Stilles Feuerwerk statt Lärm

Stilles Feuerwerk genießt zunehmende Beliebtheit, einfach aufgrund eines klaren Vorteils: Es ist leise. Damit wird es häufig eingesetzt, wenn lautes Feuerwerk keine Genehmigung erhält (zum Beispiel bei Feierlichkeiten in der Nähe von Naturschutzgebieten). Es sorgt aber auch bei unseren Vierbeinern für weitaus weniger Ängste. Die schönen Lichteffekte gibt es bei einem stillen Feuerwerk immer noch, sie erfordern nur keine laute Zerlegung am Himmel. Bei Fachhändlern und auch online gibt es eine große Auswahl and Lichtspektakeln, die auch mit einem niedrigen Geräuschpegel ermöglicht werden.

Auch wenn Sie das Leiden Ihres Lieblings kennen und daher auf laute Böller und Raketen verzichten, werden Ihre Nachbarn und spätestens die Anwohner mehrere Straßen weiter nicht so viel Rücksicht zeigen. Dennoch können Sie mit gutem Beispiel vorangehen, und vormachen, wie schön auch stilles bzw. geräuscharmes Feuerwerk sein kann.

Verantwortungsvoller Umgang mit Feuerwerkskörpern

Stilles Feuerwerk mag zwar keinen Lärm mehr erzeugen, es produziert jedoch noch immer jede Menge Müll, Licht und Feuer, das zu nah stehende Tiere erschrecken und zu Verbrennungen führen kann. Hunde und Katzen haben also auch ohne die Lautstärke nichts in der Nähe vom Feuerwerk verloren. Der Umwelt und den Tieren zuliebe sollten Sie außerdem darauf achten, alle Abfälle, die bei der Verbrennung herumfliegen, wieder einzusammeln und fachgerecht zu entsorgen. Plastikteile, Papphüllen und Stangen aus Holz oder Metall, die im neuen Jahr weiter in Gärten und auf Gehwegen liegen, bergen eine Vielzahl an Verletzungsgefahren für unsere Vierbeiner. Idealerweise verzichten Sie natürlich Umwelt und Tieren zuliebe vollständig auf jegliches Feuerwerk.

Foto: © Smileus/Adobe Stock

(3)