Für AGILA habe ich mit meinem Hund Barat die Tiefenentspannungstherapie RelaxoDog getestet und möchte Sie an unseren Erfahrungen teilhaben lassen. Einige von Ihnen haben dieses Produkt bereits bei unseren Verlosungen gewonnen und wir haben dazu positive Rückmeldungen bekommen.

RelaxoPet: Wissenswertes rund um die Produkte und Funktionsweise

Für Hunde, Katzen und Pferde (und bald auch für Vögel) hat RelaxoPet laut eigener Aussage eine eigens auf den Hörsinn abgestimmte „hörbare Tonträgerspur und zusätzlich sechs weitere, für das menschliche Ohr nicht hörbare subliminale Tonträgerspuren (bis zu 49.800hz)“ entwickelt, die bei der jeweiligen Tierart für Entspannung in Stresssituationen sorgen sollen. Fünf Jahre lang wurde das Produkt in Zusammenarbeit mit Tierärzten, Züchtern und Tierhaltern erforscht und entwickelt. 

Anwendung: Die vier W- Fragen     

Wer?

Alle Halter von Vierbeinern, die in Stresssituationen leicht überfordert sind, Angst vor Gewittern oder Autofahrten haben oder nicht alleine zuhause bleiben können. Auch bei Umzügen soll RelaxoPet zur Entspannung beitragen. 

Wo?

Dank des kabellosen Soundmoduls mit einer Akkulaufzeit von 6 Stunden und dem Power Pack mit einer Laufzeitverlängerung von bis zu 36 Stunden ist der Einsatz auch möglich, wenn man länger keine Möglichkeit hat das Gerät aufzuladen. Das RelaxoPet Travel System Haltekit zur Befestigung an Transportboxen und das spritzwassergeschützte Outdoor Case sorgt für einen optimalen Einsatz wo und wann immer Sie es anwenden möchten.

In der Wohnung ist es nicht ganz einfach den richtigen Standpunkt für das Gerät zu finden. Der Hersteller empfiehlt einen Radius von fünf Metern nicht zu überschreiten. Da mein Hund aber gerne mal Körbchen und Räumlichkeiten wechselt, bin ich nicht sicher, ob der Radius bei uns stets eingehalten werden konnte.

Wann?

Beim Fernsehschauen oder im Meeting, beim Autofahren oder auf dem Spaziergang. Schalten Sie das Soundmodul einfach auf die für Menschen nicht hörbare Tonspur um und außer Ihrem Vierbeiner wird niemand gestört oder „zu sehr entspannt“.

Wie?

Die Bedienung ist simpel. Lesen Sie aber aufmerksam die Anleitung zur Anwendung, denn es gibt ein paar Dinge zu beachten. 

Terrorterrier auf Stressentzug

Mein Hund, ein Terriermischling, bleibt nicht gerne alleine. Er ist auch sonst mit vielen Situationen schnell überfordert und äußert seinen Unmut dann durch Bellen, Winseln oder hysterisches Gehüpfe. Vor ein paar Wochen haben wir mit der Einleitungsphase (hörbare Beschallung in einem 5 m Radius während Ruhephasen) in der Wohnung angefangen. Ein bis zwei Stunden täglich lief das RelaxoDog an drei Tagen. Die darauffolgenden Tage lief es in den nur für Hunde hörbaren Tonspuren. Man sollte sich einen Wecker stellen, ich habe jedenfalls ständig vergessen das Gerät wieder auszustellen und somit wurde mein Vierbeiner mindestens vier Stunden beschallt.

Anschließend wäre der richtige Zeitpunkt gewesen, um langsam mit dem parallelen Training zu starten. Natürlich kam uns etwas dazwischen: Kurzurlaub bei den Eltern. Hier habe ich deutlich gemerkt wie wichtig es ist (für unser persönliches Problem: das Alleine bleiben), das Gerät erst anzustellen, wenn der Hund ruht und dann eine gewisse Weile (empfohlen werden mind. 15 Minuten) zu warten, bevor man den Raum verlässt. 

Wieder daheim habe ich die Beschallung erneut gestartet und nach ein paar Tagen angefangen, meinen Vierbeiner für kurze Momente alleine zu lassen. Nach einigem Training hat sich Barat auch während einer längeren Zeit mit der Beschallung durch RelaxoDog weitestgehend ruhig verhalten, was für ihn schon ein großer Fortschritt ist.

Meine Schwester hat eine Hündin, die beim Autofahren deutliche Stresssymptome zeigt. Auch hier haben wir das RelaxoDog getestet.

Die Entwicklungen durch RelaxoDog

Das RelaxoDog macht aus einem sehr gestressten und ängstlichen Hund keinen plötzlich tiefenentspannten Vierbeiner. Ohne zusätzliches Training wird mein Hund nicht alleine bleiben und auch der Stress beim Autofahren konnte nicht komplett abgestellt werden. Einen sofortigen Erfolg verspricht der Hersteller aber auch nur bei Gewittern und ähnlichen akuten Situationen. Bei allen anderen Problematiken halte ich das RelaxoDog für eine sinnvolle und risikofreie, unterstützende Maßnahme.

Auch meine Schwester ist der Meinung, dass ihre Hündin etwas weniger gestresst war. Da sie nicht die Möglichkeit hatte, vor der noch dazu sehr langen Autofahrt mit ihrer Hündin und dem RelaxoDog zu üben, ist jede kleine Verbesserung als positiv zu betrachten.

Neben dem regelmäßigen Training ist auch meine Energie ausschlaggebend für den Erfolg. Bin ich gestresst oder aufgewühlt hat ein Training keinen Sinn und auch das Alleinsein klappt überhaupt nicht. Die hörbaren Klänge des RelaxoPets wirken aber auch bei mir. Ich lege deshalb vor dem Training eine kleine Kuschelrunde mit Barat ein. Dann kommt er schnell in die Entspannungsphase und ich verlasse das Haus weniger hektisch und impulsiv.

Insgesamt kam mir meine Fellnase entspannter vor. Leider sind die Bedingungen mit vielen weiteren Hunden in unserem Haus nicht gerade ideal zum Trainieren, weshalb Barat nach wie vor selten alleine gelassen wird. Das Gerät kommt aber immer noch zum Einsatz. Vor allem dann, wenn Barat einen hektischen und unausgeglichenen Eindruck macht.

Alle Hundehalter, die schon viel probiert haben und das bisherige Training nur minimale Wirkungen gezeigt hat, sollten dieses Gerät ausprobieren.

Foto: © Nagel's Blickwinkel/fotolia.com

(1)