Hunde und Katzen sind an immer mehr Orten willkommen, sei es im Café, in Geschäften in Hong Kong, New Yorks Kiosken oder sogar Großbritanniens Amtssitzen. Im Highlawn Inn, einem Bed & Breakfast in West Virginia in den USA, haben ebenfalls einige Streuner ein neues Zuhause gefunden.

Neue Gäste

Wie auch im New Yorker Algonquin Hotel suchten in Sandy Kauffmans Bed & Breakfast ein paar wohnungslose Fellnasen Unterschlupf. Die Besitzerin hatte zwar keine vierbeinigen Gäste erwartet, empfing sie allerdings mit Freude. Nach eigener Aussage stand noch keine Katze vor ihrer Tür, die sie nicht mochte. Sie und ihr Mann hatten zuvor noch nie ein Haustier beherbergt, haben sich jedoch schnell das nötige Wissen über die richtige Pflege angeeignet und so bis zu fünf Streuner auf einmal bei sich aufgenommen.

Von Fellnasen inspirieren lassen

Inzwischen spiegelt das gesamte Haus den Stolz auf die ungewöhnlichen Gäste. Liebevolle Details wie Katzenkissen und -figuren sind in allen Zimmern zu finden. Viele der Besucher reisen insbesondere für die tierische Gesellschaft an, deren Gelassenheit anzustecken scheint. Laut Sandy Kauffman bringen die Samtpfoten den anderen Gästen bei, wie man sich wirklich entspannt. Ein weiteres Highlight befindet sich in der Nähe: Das Katzencafé „Give Purrs a Chance“, das mit Tierschutzorganisationen zusammenarbeitet und dessen Bewohner zur Adoption vermittelt werden.

Urlaub mit dem Haustier

West Virginia ist für einen spontanen Abstecher leider zu weit entfernt - besonders dann, wenn die eigene Katze mit auf Reisen gehen soll. Urlaub innerhalb Europas, zum Beispiel als Campingtrip, kann dafür eine aufregende Alternative sein. Mit unseren Tierversicherungen ist Ihr Liebling dabei auch im Ausland geschützt.

Foto: © ramonespelt/Adobe Stock

(0)