Für unsere Samtpfoten spielen Kratzbäume eine wichtige Rolle: Sie nutzen sie als bequemen Aussichtsplatz, aber auch zur Krallenpflege, zum Klettern und zum Spielen. Obwohl unsere Lieblinge bekannt für ihre Reinlichkeit sind, kann sich da einiges an Dreck ansammeln. Wir haben ein paar Tipps für das Reinigen des Kratzbaums.

Vorsicht vor zu viel Nässe

Regelmäßiges Absaugen des Kratzbaumes und Abwischen mit einem feuchten Tuch reichen normalerweise aus. Doch in besonders schweren Fällen – wenn sich zum Beispiel eine kranke Katze auf die Polster übergeben hat – sollten Sie zu weiteren Maßnahmen greifen. Ein Dampfreiniger ist hier naheliegend, wählen Sie dann am besten niedrige Dampfstufen. Da das Gerüst vieler preiswerterer Kratzbäume  aus dicker Pappe oder Pressholz besteht, kann ein Durchnässen die Stabilität beeinflussen. Zudem ist es möglich, dass sich in den Hohlräumen oder den Polstern Feuchtigkeit sammelt und nicht richtig trocknet, was Schimmel zur Folge hat.

Das richtige Reinigungsmittel

Die Vorsicht vor Nässe gilt für alle Reinigungsmethoden, bei denen Sie Wasser verwenden. Zudem sollten Sie das Reinigungsmittel sorgfältig auswählen: Wenn Sie bereits bei anderen, von Ihrer Katze regelmäßig frequentierten Möbeln wie dem Teppich oder Sofa, bestimmte Reiniger verwenden, können diese auch in diesem Fall geeignet sein. Wichtig ist, dass die Duftstoffe die empfindliche Nase Ihres Lieblings nicht irritieren und keine allergische Reaktion hervorrufen. Bei Unsicherheit empfehlen wir Ihnen, einen speziellen Kratzbaumreiniger aus einer Tierfachhandlung zu verwenden.

Stoffe säubern

Bei besonders starker Verschmutzung reicht ein einfaches Abschrubben mit einer Bürste nicht aus und es kann notwendig sein, die Polster zu lösen und separat mit der Hand zu waschen. Die meisten Kratzbäume sind jedoch nicht darauf ausgerichtet, hier können Sie versuchen, den mit Klammern oder Nägeln befestigten Überzug mit einer Zange zu lösen. Achten Sie jedoch beim erneuten Anbringen unbedingt darauf, dass der Stoff wieder stabil am Gerüst angebracht ist und dass keine Nägel überstehen. Bei manchen Modellen ist es außerdem möglich, Einzelteile des Kratzbaumes nachzukaufen und auszutauschen.

Foto: © margitsusanne/fotolia.com

(0)