Am 08. Oktober heißt es auf der Trabrennbahn Gelsenkirchen erneut: Be a StrongDog! In den Zughundesportarten Canicross, Bikejöring und Dogscooting treten zahlreiche Hund-Mensch-Teams gegeneinander an und lassen den Adrenalinspiegel steigen. Wir stellen Ihnen im Laufe der nächsten Wochen einige der Teilnehmer und Teilnehmerinnen genauer vor.

Jana Krupke (24) aus Sprockhövel tritt gemeinsam mit Magyar Vizsla Mix Hündin Toni beim StrongDog in Gelsenkirchen an. Toni ist etwas über ein Jahr alt und kam mit fünf Monaten zu Jana und ihrem Freund.

Warum nehmt Ihr am Strong Dog in Gelsenkirchen teil?

"Wir betreiben seit ca. vier Monaten Carnicross und sind somit eher Neulinge auf dem Gebiet. Gemeinsam gehen wir im Oktober in Gelsenkirchen in unseren ersten Wettkampf. Unsere Hündin Toni liebt es, sich auszupowern und zu rennen, daher war schnell klar, dass wir nach einer Sportart suchen, wo dies gegeben ist. Beim Canicross ist das der Fall. Gerne wollen wir beim StrongDog allen zeigen, was unser Frauen-Team zu bieten hat, wenn wir gemeinsam Vollgas geben."

Was bedeutet Euch der gemeinsame Sport?

"Unsere kleine Maus ist eher zierlich und wird daher gerne mal unterschätzt. Kann sie aber Vollgas geben, zeigt sie allen, was in ihr steckt. Liebevoll nennen wir sie unser kleines Rennwiesel. Der gemeinsame Sport schenkt uns viel Freude und gemeinsame Zeit. Als ein Team an den Start zu gehen bedeutet uns am meisten."

Habt Ihr ein bestimmtes Ziel, dass ihr beim Strong Dog erreichen wollt?

"Wir werden den Tag in vollen Zügen genießen und erst einmal schauen wie alles klappt. Bis dahin wollen wir noch ein paar Dinge verbessern, wie z.B. den Start. Gemeinsam sind wir aber zuversichtlich. Wir freuen uns jetzt schon im Oktober allen zu zeigen, was in uns steckt!"

Foto: © oben: Bernd Schönfelder, im Text: Jana Krupke

(1)