Winterzeit ist Mandarinenzeit! Die süßen Früchte sind reich an Vitamin C und ein gesunder Snack, der in fast jedem Haushalt zu finden ist. Doch was für uns eine natürliche Unterstützung des Immunsystems ist, kann für Katzen gefährlich werden.

Pfoten weg!

Im Gegensatz zu Immun-Boostern wie Honig sind Orangen & Co. selbst in kleinen Mengen für Katzen nicht empfehlenswert. Das Hauptproblem beim Verzehr liegt in den ätherischen Ölen und der Zitronensäure: Während letzteres den Magen stark reizt, können die Öle sogar Probleme im zentralen Nervensystem verursachen. Sie sind besonders in der Schale des Obstes enthalten. Eine besonders wahrscheinliche Reaktion auf den Verzehr sind Magenverstimmungen wie Erbrechen und Durchfall.

Unangenehmer Duft

Beim Kochen und Essen sollten Sie Ihren Liebling von frischem Obst fernhalten. Achten Sie außerdem auf andere giftige Lebensmittel, die noch deutlich gefährlicher werden können. Das Gute an der Sache: Katzen reagieren sehr stark auf Düfte – und mögen in der Regel weder den Geruch von Mandarinen noch von allen anderen Zitrusfrüchten. Falls Ihr Liebling doch etwas davon zu sich genommen hat, sollten Sie zur Sicherheit Ihren Tierarzt aufsuchen.

Foto: © Irina/Adobe Stock

(0)