Als Hindernisse für einen Parcour eignen sich zusammengerollte Decken und Schuhkartons. Einen Tunnel baut Herrchen oder Frauchen aus einer Stuhlreihe, durch den der Hund kriechen kann. Nach den ersten erfolgreichen Versuchen können Halter den Schwierigkeitsgrad langsam steigern, zum Beispiel durch Verlängerung des Tunnels mit weiteren Stühlen oder durch Verhängen mit einer Decke.

Die Hula-Hoop-Reifen-Übung ist der Klassiker. Halter sollten den Reifen zunächst mit Bodenkontakt platzieren. Mit kleinen Leckerchen wird Bello durch den Reifen gelockt. Nach viel Lob hebt der Reifen Stück für Stück, sodass der Vierbeiner schließlich ohne Scheu hindurch springen kann. Legt der Halter ein Regalbrett mittig über ein festes Sofakissen, entsteht eine Wippenkonstruktion. Für kleine Balance-Übungen kann man das Regalbrett beispielsweise über zwei Getränkekisten legen und Bello darüberlaufen lassen.

Leckerchensuche in der Wohnung

Legen Sie in der Wohnung eine Duftspur. Dabei zieht Herrchen oder Frauchen ein stark riechendes Leckerchen in Abwesenheit des Hundes über den Boden, platziert es als Belohnung ans Ende dieser Spur und lässt Bello anschließend danach suchen. Beginnen sollte man mit kurzen, geraden Strecken, damit der Hund rasch Erfolgserlebnisse verspürt. Später kann man Winkel und Wendungen einbauen um die Herausforderung zu steigern. Das Schnüffeln lastet den Vierbeiner körperlich und geistig aus. Diese Übung trainiert das Riechorgan der Hunde und schult Ihre Konzentrationsfähigkeit.

Foto: © Robert Kneschke/fotolia.com

(0)