Deutschland hat viele tollen Strecken für ausgiebige Spaziergänge und Wandertouren auf zwei und vier Beinen zu bieten. Warum nicht die alltägliche Gassiroute verlassen und eine neue Strecke mit der Fellnase ausprobieren? In unserer neuen Serie "Deutschland auf vier Pfoten" stellen wir Ihnen die liebsten Gassi-Routen unserer Autoren und Leser in Deutschland vor.

Eckdaten der Route

Ort: Das Steiger Waldgebiet südlich von Erfurt, Thüringen

Länge: zwischen 5 und 10 Kilometer

Dauer:  zwischen 1 und 2 Stunden

Parkmöglichkeit: mind. 10 Parkplätze rund um den Steiger

Im Erfurter Süden liegt das über 10.000 Hektar große Steiger-Waldgebiet. Quer durch den Steiger verlaufen zahlreiche Wander- und Waldwege. Die Wege sind unterschiedlich gut ausgebaut, aber zum größten Teil sehr gut begehbar. Der Steiger ist beliebt bei Radlern, Spaziergängern mit und ohne Hund, Reitern, Kindern und Joggern. Man trifft vor allem im Sommer viele Menschen. Freilaufende Hunde werden, sofern sie nicht jagen oder Menschen belästigen, geduldet. Wasserratten kommen hier leider nicht auf ihre Kosten.

Wir stellen Ihnen ein paar Start- und Rastorte sowie Sehenswertes vor. Welche Wege Sie vor Ort wählen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Alle Wege sind ausgeschildert und kreuzen sich am sogenannten Stern.

Startpunkte und Einkehrmöglichkeiten

Am Waldkasino lässt es sich gut parken und am Ende eines schönes Spaziergangs schlemmen. Der Blick auf Erfurt ist toll und auch Vierbeiner sind willkommen. Das Waldkasino ist sowohl mit dem Bus als auch mit der Straßenbahn erreichbar.

Das Waldhaus ist ein sehr beliebter Biergarten und auch bei Touristen ein Hot Spot, denn neben der Bewirtung kann man hier auch an einer Brauerei-Besichtigung teilnehmen. Direkt am Waldhaus gibt es eine Bushaltestelle. Ausreichend Parkplätze stehen ebenfalls zur Verfügung. Auch hier kann man bestens mit Hund Essen und Trinken.

Hotel, Biergarten, Sonntagsbrunch und Restaurant in einem bietet das Schloss Hubertus und ist somit der passende Anlaufpunkt für Zwischendurch und zum Bleiben.

Hügelgräber, Naturdenkmale, Gedenksteine und Aussichtspunkte

Im Steiger trifft man immer wieder auf Gedenksteine und Hügelgräber aus der Jungsteinzeit. Naturdenkmale sind vor allem in Form von Teichen quer im Steiger zu finden. Mitten im Steiger, nordwestlich des Quellteiches, befindet sich zudem der "Großvater". Die Rotbuche ist etwa 150 Jahre alt und Naturdenkmal seit 1961. Für Familien mit Hund bietet sich auch der direkt im Wald gelegene Indianerspielplatz als Zwischenstopp an.

(0)