Ihren Namen trägt diese sibirische Rassekatze aufgrund ihres sogenannten Maskengens und der Lage der ersten Zucht am Fluss Neva in Sankt Petersburg. Anerkannt ist die Neva Masquerade heute teils als Schwesterrasse der Sibirischen Katze und teils als eine ihrer Farbvarianten. Die anmutige Samtpfote gehört zu den Halblanghaar-Katzen und wird ihrem Ursprung nach den Waldkatzen zugeordnet. Hierzulande begann die erste Zucht der Neva Masquerade erst nach dem Mauerfall, weshalb es nur wenige Züchter in Deutschland gibt.

Aussehen

Die Neva Masquerade kommt in ganz unterschiedlichen Farbvarianten vor. An warmen Körperpartien ist sie immer beige bis elfenbeinfarben. An kalten Körperpartien wie an den Pfoten, am Schwanz, an den Ohren und um die Nase hat diese Rassekatze gefärbte Fellstellen. Diese kommen in den Farben schwarz/braun, blau, rot, creme, schwarz/rot und blau/creme, manchmal sogar als Tabby-Muster vor. Für die Fellfärbungen an kalten Körperpartien ist das bereits genannte Maskengen verantwortlich. Charakteristisch für die Neva Masquerade sind ihre tiefblauen Augen und die Haarbüschel zwischen den Zehen. Im Winter trägt sie ein üppiges Fell mit deutlicher Halskrause, einer dicken Hose an den Hinterbeinen und einem buschigen Schwanz.

Charakter

Neva Masquerade gelten als äußerst verspielt. Dabei ist es egal, ob Kinder, Erwachsene oder Artgenossen mit ihnen spielen – Hauptsache sie können ihren ausgeprägten Spieltrieb voll und ganz ausleben. Ihren Menschen schenkt die Rassekatze ihre volle Hingabe und erwartet ausgedehnte Streicheleinheiten. Ihr liebevolles Wesen kommt vor allem dann zum Vorschein, wenn die für Stimmungsschwankungen ihrer Besitzer sensible Neva Masquerade merkt, dass etwas nicht stimmt.

Haltung

Ob sie als reine Wohnungskatze oder als Freigänger gehalten wird, das ist nicht ausschlaggebend für die Haltung einer Neva Masquerade. Wichtig ist nur, dass die leidenschaftlichen und ambitionierten Kletterer auch in der Wohnung ausreichend Möglichkeiten in Form von Kratzbäumen? mit vielen Elementen oder anderen Katzenmöbeln haben.

Pflege

Trotz ihres im Winter sehr langen und dichten Fells ist die Neva Masquerade sehr pflegeleicht. Das wasserabweisende Fell neigt nicht zu Verfilzungen und muss – wenn nicht gerade ein Fellwechsel ansteht – auch nicht täglich gebürstet werden. Zum Fellwechsel verlieren die Katzen allerdings sehr viele Haare und wirken dadurch auch gleich viel kleiner und zierlicher. In dieser Zeit sollten Sie mindestens einmal am Tag überschüssiges Fell vorsichtig abbürsten.

Größe und Gewicht

Neva Masquerade-Katzen zählen zu den mittelgroßen Katzenrassen. Kater bringen idealerweise zwischen 5 und 8 kg auf die Waage während ihre weiblichen Artgenossen zwischen 4 und 6 kg wiegen sollten. Die Neva Masquerade gilt als sehr robust. Dennoch können auch diese Rassekatzen sich verletzen oder krank werden, wodurch ein Besuch beim Tierarzt unumgänglich wird. Um sich vor anfallenden Kosten zu schützen, empfiehlt sich der Abschluss einer Katzenkrankenversicherung.

(0)