Welcher Hundetrainer ist fachkompetent, welcher vielleicht nicht? Für Halter ist die Trainerwahl oft schwer. Um die Suche zu erleichtern, hat die Tierärztekammer Schleswig-Holstein 2007 die erste unabhängige, freiwillige und behördlich anerkannte Fachprüfung für Hundetrainer/innen in Deutschland eingeführt. Die Tierärztekammer Niedersachsen folgte diesem Beispiel – begrüßt durch engagierte, professionelle Hundetrainer, die sich in Folge in dem Netzwerk BVZ-Hundetrainer e. V. zusammengeschlossen haben.

Fachlich anspruchsvoll, wissenschaftlich fundiert, erziehungsideologisch neutral: Gemäß diesen Werten setzen wir uns seit 2008 als Berufsverband für qualifizierte Hundetrainer dafür ein, die Qualität in der Trainingsarbeit mit dem sprichwörtlich „besten Freund des Menschen“ zu sichern.

Zum Beispiel haben wir einen anspruchsvollen Hundeführerschein entwickelt. Passanten anspringen? Unkontrolliert über die Straße schießen? Wer den BVZ-Hundeführerschein ablegt, zeigt, dass es anders geht und er sein(e) Tier(e) sicher führen kann.

Bei all dem stellen wir hohe Ansprüche an die Trainings- und Beratungskompetenz unserer Mitglieder: Sie sind durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein oder Niedersachsen zertifiziert beziehungsweise haben ihre Fachkunde vor einem BVZ-Gremium unter Beweis gestellt.

Solches Wissen wollen wir teilen: Deswegen schreiben wir ab sofort regelmäßig Gastartikel im AGILA Magazin. Unsere Beiträge berichten über Neues, erläutern Wichtiges und erzählen über Spannendes oder Skurriles rund um den Hund und aus dem Trainerfach.

Mehr über uns finden Sie im Internet unter www.bvz-hundetrainer.de.

Foto: © Christian Müller/fotolia.com

(1)