Spielen Sie mit dem Gedanken, sich eine Katze anzuschaffen, stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung, die mit Bedacht gefällt werden sollte. Eine Katze bringt langfristig Verantwortung mit sich. Oft sind die Samtpfoten als Einzelgänger bekannt, jedoch sollten Zeit und Zuwendung, die aufgebracht werden müssen, nicht unterschätzt werden. Auch finanzielle Voraussetzungen und eine angemessene Wohnsituation sind für eine artgerechte Katzenhaltung essentiell.

In unserer neuen Serie geben wir Ihnen hilfreiche Tipps und Informationen rund um das Thema Katzenanschaffung. Lesen Sie heute, welche Charaktermerkmale typisch für ausgewählte Rassekatzen sind und finden Sie heraus, welche Katzenrasse möglicherweise zu Ihnen passen würde.

  • Pflegeleichter Liebling: Die Europäisch Kurzhaar
    Die Nummer eins und am weitesten verbreitete Katzenrasse in deutschen Haushalten. Durch das kurze Fell, das in den verschiedensten Farben erstrahlt, gelten Europäisch Kurzhaar als sehr pflegeleicht, auch im Umgang sind die Vierbeiner unkompliziert und anpassungsfähig. Sofern möglich, verbringen sie bevorzugt viel Zeit draußen, dennoch sind sie auch anhänglich und zudem familienfreundlich. Ähnlich anpassungsfähig sind z.B. Ocicat und Singapura.
  • Maine Coon: Der Hund unter den Katzen
    Ihr dichtes, halblanges Fell lädt zum Kuscheln ein, bedarf jedoch auch mehr Fellpflege als bei manch anderen Katzenrassen. Den Namen der „Hundekatzen“ verdanken sie zum einen ihrer Größe, die eher einem Kleinhund als einer Katze gleicht, sowie ihrer hohen Lernbegierde. Wer sich gerne und viel mit seiner Samtpfote beschäftigen möchte und es schon jetzt kaum erwarten kann, seinem schnurrenden Vierbeiner tolle Tricks beizubringen, trifft mit der Maine Coon genau die richtige Wahl. Andere ähnlich lernbegierige Katzen sind beispielweise die Türkisch Van und die Savannah.
  • Siamkatze: Dominanter Dickkopf
    Die kurzhaarige Siam besticht mit ihren strahlend blauen Augen und einem eigenwilligen Charakter. Sie besitzt kaum Unterwolle, wodurch nur wenig Zeit für Fellpflege benötigt wird. Auch wenn diese Vierbeiner große Familien mögen und den Trubel unter Artgenossen genießen, haben sie einen leichten Hang zu Eifersucht. Im Allgemeinen sind Siamkatzen sehr gesprächig, besonders wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit für sich zu beanspruchen. Dieser Katzenrasse ähnlich sind unter anderem Burmesen, Colorpoints und Sokoke.
  • Die ruhige Perser
    Das typische, lange Fell dieser Samtpfoten erfordert viel Zeit und Pflege. Dafür hält sich ihr Freiheitsdrang meist in Grenzen und so steht eins an oberster Stelle: Gemütlichkeit. Perser gelten als ideale Wohnungskatze, dennoch können die Samtpfoten auch richtige Dickköpfe sein. Katzen ähnlicher Charakterzüge sind zum Beispiel Britisch Kurzhaar, Korat und Snowshoe.

Achtung: Katze ist nicht gleich Katze. Auch, wenn wir hier einige Anhaltspunkte für rassetypische Eigenschaften geben, sind die tatsächlichen Merkmalsausprägungen von Katze zu Katze, auch innerhalb der Rassen, noch einmal unterschiedlich. Eine Übesicht der wichtigsten Tipps zur Katzenanschaffung haben wir für Sie in einem PDF zusammengefasst. Erfahren Sie nächste Woche, wie Sie einen seriösen Züchter erkennen, welche Gründe für eine Samtpfote aus dem Tierheim sprechen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Foto: © Loïc/fotolia.com

(0)