Die "Tafel" als Ausdruck für Essensausgabe an hilfsbedürftige Menschen ist wohl jedem ein Begriff. Doch was viele nicht wissen - so wie ich bisher - ist, dass es auch für Vierbeiner so etwas gibt: die Tiertafel. Natürlich gehen Hunde und Katzen dort nicht selbst hin und holen sich ihr Futter ab. Aber mittellose Herrchen und Frauchen, die aus verschiedenen Gründen plötzlich ihre langjährigen Begleiter nicht mehr ausreichend versorgen können, finden dort Hilfe und Unterstützung.

In Deutschland gibt es verschiedene Tiertafeln mit vielen Ausgabestellen über alle Bundesländer verteilt. Der größte gemeinnützige Anbieter dieser Hilfsstellen ist der Tiertafel Deutschland e.V.. Hunde- und Katzenbesitzer, deren Mittel kurz- oder langfristig aufgrund von Krankheit, plötzlicher Arbeitslosigkeit oder aus anderen Gründen nicht mehr ausreichen, um ihre Vierbeiner artgerecht zu halten und zu ernähren, bekommen an den Ausgabestellen Futter, Medikamente, Tierzubehör und auch finanzielle Hilfe bei medizinischen Notfällen. Natürlich hilft auch eine Haustierkrankenversicherung, wenn der geliebte Vierbeiner zum Arzt muss, aber wo das Geld knapp ist überlegt man es sich natürlich oft, eine solche Versicherung abzuschließen.

Um die Hilfe und Unterstützung einer Tiertafel in Anspruch nehmen zu können muss man durch Nachweise wie Renten- oder Harz 4- Bescheid belegen, dass man die Hilfe dringend nötig hat. Außerdem richtet sich die Tiertafel nur an Hunde- und Katzenbesitzer deren vierbeiniger Freund schon länger in der Familie ist. Neuanschaffungen und Welpen werden bei den meisten Tiertafeln nicht unterstützt. Zukünftige Tierbesitzer sollten sich vor der Anschaffung gut überlegen, ob sie finanziell in der Lage sind einen Vierbeiner aufzunehmen.

Eine Tiertafel finanziert sich über Spenden von Futtermittelherstellern, Handelspartnern und Privathaushalten. Außerdem kann man Förderer werden und somit regelmäßig unterstützen. Der Tiertafel Deutschland e.V. sucht momentan auch Freiwillige, um weitere Ausgabestellen zu eröffnen! Ich finde die Tiertafel ist eine sehr gute Idee! So landen die Vierbeiner bei finanziellen Problemen nicht gleich im Tierheim, was weder ihnen noch ihrem Besitzer weiter hilft. Sondern sie bekommen die Chance in ihrem gewohnten Umfeld, ihrem geliebten zu Hause zu bleiben! So werden nicht nur die Tierheime entlastet, sondern auch Zwei- und Vierbeiner glücklich gemacht. Jede Tiertafel betreibt mit ihrem Handeln aktiven Tierschutz! Das finde nicht nur ich, sondern auch die AGILA als Tierkrankenkasse für Hunde und Katzen sehr gut!

 

(2)