So schön es ist, Ihren Hund beim Spazierengehen von der Leine und frei durch Wald und Wiesen tollen zu lassen – die Realität sieht oftmals anders aus: Aufgrund der Leinenpflicht müssen Hundehaltende ihren Hund in vielen Situationen anleinen. Im Folgenden finden Sie einen Überblick, in welchen Bundesländern wo die Leinenpflicht für Hunde gilt, welche Bußgelder bei Missachtung fällig werden und wann Sie Ihren Hund grundsätzlich anleinen müssen.

Inhaltsverzeichnis:

Leinenpflicht: Was ist das?

Mit der Leinenpflicht wird die Pflicht für Hundehaltende bezeichnet, ihre Hunde an einer reißfesten und ausreichend kurzen Leine zu führen. Sie sollten folglich Ihren Hund nicht frei laufen lassen, ohne regionale Bestimmungen zu beachten. Was den Sinn der Leinenpflicht betrifft, driften die Meinungen auseinander. Es gibt Gründe, die für die Leinenpflicht sprechen und Gründe dagegen.

Folgende Kriterien in Bezug auf die Hundeleine müssen zutreffen:

  • Besorgen Sie eine reißfeste Hundeleine.
  • Die Hundeleine darf eine Länge von zwei Metern nicht überschreiten. In einigen Situationen und Bundesländern ist die maximale Länge der Hundeleine auf einen Meter begrenzt.
  • Befestigen Sie die Leine am Halsband oder Hundegeschirr

Überblick: Wo gilt die Leinenpflicht in den einzelnen Bundesländern?

Nachfolgend finden Sie eine generelle Übersicht über die unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen zum Thema Leinenzwang in den einzelnen Bundesländern. Die Leinenpflicht gilt in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Bundesland

Gesetzliche Regelung

Leinenpflicht im Wald

Leinenpflicht in Jagdgebieten

Baden-Württemberg

Keine generelle Leinenpflicht in Baden-Württemberg

Einzelne Gemeinden regeln die Leinenpflicht in Baden-Württemberg individuell.

Nein, keine generelle Leinenpflicht im Wald.

Hunde müssen unverzüglich abrufbar sein.

Leinenzwang im Wald im Bereich von Kinderspielplätzen, Spiel- und Liegewiesen sowie Wassertretanlagen.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Landeswaldgesetz (LWaldG) § 83 Absatz 2 Nr. 8 Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) § 67 Absatz 2 Nr. 10

Bayern

Keine generelle Leinenpflicht in Bayern

Einzelne Gemeinden regeln die Leinenpflicht in Bayern individuell.

Nein, keine generelle Leinenpflicht im Wald.

Hunde müssen unter Aufsicht und Einwirkung der Besitzer stehen.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten

Bayerisches Jagdgesetz (BayJG) Art. 56 Abs. 2 Nr. 9; Art. 42 Abs. 1 Nr. 2.

Berlin

Leinenpflicht in Berlin in Fußgängerzonen und belebten Straßen, bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in öffentlichen Gebäuden

Ja, Leinenpflicht im Wald in der Brut- und Setzzeit.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Landeswaldgesetz Berlin § 23 und in § 28 des Gesetzes zur Neuregelung des Haltens und Führens von Hunden in Berlin (vom 7. Juli 2016).

Brandenburg

Leinenpflicht in Brandenburg bei öffentlichen Veranstaltungen, Sport- und Campingplätzen, in Parks, Einkaufszentren und Fußgängerzonen, außerhalb der Wohnung

Ja, Leinenpflicht im Wald.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Waldgesetz des Landes Brandenburg (LWaldG) § 15.

Bremen

Keine generelle Leinenpflicht

Leinenpflicht in Ausnahmefällen bei:

Läufigen Hündinnen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften und Einkaufszentren, bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen, in Brut- und Setzzeit

Ja, Leinenpflicht im Wald in der Brut- und Setzzeit.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten

§ 7 des Feldordnungsgesetzes vom 13. April 1965 (Brem.GBl. 1965, 71)

Hamburg

Leinenpflicht in Hamburg außerhalb der Wohnung, für läufige Hündinnen, in Einkaufszentren, Fußgängerzonen, Straßen und Plätzen mit Publikumsverkehr, in der Nähe von Schulen, Spielplätzen, Kinder- und Jugendeinrichtungen

Ja, Leinenpflicht im Wald.

Ausnahmen bilden die ausgewiesenen Hundeauslaufgebiete.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten

Landeswaldgesetz § 11 Absatz 1 Nummer 4

Aufsichtspflicht gem. § 7 und Anleinpflicht gem. § 8 Absatz 5 Nummer 2 Hamburgisches Gesetz über das Halten und Führen von Hunden (HundeG)

Hessen

Leinenpflicht in Hessen bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen, in Gaststätten, in öffentlichen Verkehrsmitteln, von den Gemeinden konkret bezeichnete Grundstücke wie Parks, Gartenanlagen und Fußgängerzonen

Nein, keine generelle Leinenpflicht im Wald.

Hunde müssen unter Aufsicht und Einwirkung der Besitzer stehen.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Hessisches Jagdgesetz (HJagdG) Nach § 23 (9)

Mecklenburg-Vorpommern

Leinenpflicht in Mecklenburg-Vorpommern bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Verkaufsstätten oder Tiergärten

Ja, Leinenpflicht im Wald in der Brut- und Setzzeit.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten

Waldgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern § 29 (2)

Niedersachsen

Leinenpflicht in Niedersachsen während der Brut- und Setzzeit.

Keine Leinenpflicht bei nicht zur freien Landschaft gehörenden Flächen (Straßen, Parkplätze, Rad- und Gehwege, Gebäude, Hofflächen, Gärten)

Ja, Leinenpflicht im Wald in der Brut- und Setzzeit.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Niedersächsisches Gesetz über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) § 33, Absatz 1, Nummer 1 b.

Nordrhein-Westfalen

Leinenpflicht in Nordrhein-Westfalen in Fußgängerzonen und Haupteinkaufsbereichen, Park-, Garten- und Grünanlagen, auf Kinderspielplätzen, bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen

Nein, keine generelle Leinenpflicht auf Waldwegen.

Hunde müssen unter Aufsicht und Einwirkung der Besitzer stehen.

Leinenpflicht abseits der Waldwege.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Landesforstgesetz NRW §2 Abs. 3.

Rheinland-Pfalz

Keine generelle Leinenpflicht

Einzelne Gemeinden regeln die Leinenpflicht individuell.

Nein, keine generelle Leinenpflicht im Wald.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Landesjagdgesetz Rheinland-Pfalz § 48 (1) Nr. 19

Saarland

Keine generelle Leinenpflicht im Saarland

Leinenpflicht bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen, in Gaststättenbetrieben, in Einkaufszentren, in Fußgängerzonen, in öffentlichen Verkehrsmitteln

Ja, Leinenpflicht im Wald in der Brut- und Setzzeit.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Saarländisches Jagdgesetz § 33

Sachsen

Keine generelle Leinenpflicht

Einzelne Gemeinden regeln die Leinenpflicht in Sachsen individuell.

Nein, keine generelle Leinenpflicht im Wald.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Jagdgesetz für den Freistaat Sachsen § 27 (2).

Sachsen-Anhalt

Keine generelle Leinenpflicht

Leinenpflicht in Brut- und Setzzeit

 

Ja, Leinenpflicht im Wald in der Brut- und Setzzeit.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Landeswaldgesetz Sachsen-Anhalt § 28

Schleswig-Holstein

Leinenpflicht in Schleswig-Holstein in Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen, innerörtlichen Bereichen, Straßen, Plätzen, bei Veranstaltungen mit Menschenansammlungen, Park-, Garten- und Grünanlagen, in öffentlichen Gebäuden, öffentlichen Verkehrsmitteln, in Sportanlagen, Zelt- und Campingplätzen, auf Friedhöfen, bei Mehrfamilienhäusern

Ja, Leinenpflicht im Wald.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Waldgesetz für das Land Schleswig-Holstein (LWaldG) § 17 (2,3)

Thüringen

Keine generelle Leinenpflicht in Thüringen

Einzelne Gemeinden regeln die Leinenpflicht in Thüringen individuell

Ja, Leinenpflicht im Wald.

Vorsicht: Leinenpflicht in Jagdgebieten.

Gesetz zur Erhaltung, zum Schutz und zur Bewirtschaftung des Waldes und zur Förderung der Forstwirtschaft (Thüringer Waldgesetz) § 6 Absatz 2

 

Übrigens: In manchen Bundesländern und Kommunen ist in bestimmten Fällen eine Befreiung von der Leinenpflicht möglich. In der Regel muss dafür, in Form einer Prüfung, der Nachweis erbracht werden, dass der Hund ohne Leine im Einwirkungsbereich der Hundehalterin oder des Hundehalters bleibt und keine Gefahr darstellt. Informieren Sie sich zu den Bestimmungen Ihres Bundeslandes beziehungsweise Ihrer Kommune.

Wann müssen Sie Ihren Hund anleinen?

Wie Sie in der Tabelle erkennen, lässt sich der Leinenzwang nicht für Deutschland verallgemeinern. Die Vorschriften sind abhängig von folgenden Kriterien:

Die Pflicht zur Anleinung des Hundes ist ortsabhängig

Orte, an denen meist Leinenzwang gilt, sind öffentliche Gebäude und Verkehrsmittel, Park- und Gartenanlagen, Fußgängerzonen und Einkaufszentren, aber auch Straßen, öffentliche Plätze, Sport- und Campingplätze sowie Gaststätten. Beachten Sie, dass meist bei Kinderspielplätzen, Spiel- und Liegewiesen sowie Wassertretanlagen ein Leinenzwang besteht.

Es gilt kein genereller Leinenzwang für Hunde im Wald. Die Bestimmungen unterscheiden sich regional in Abhängigkeit vom jeweiligen Landeswaldgesetz Ihres Bundeslandes.

In einigen Bundesländern gilt die Regelung, dass Jäger wildernde Hunde erschießen dürfen. In Jagdgebieten sollten Sie deshalb besonders achtsam sein, was die Leinenpflicht betrifft. Allerdings müssen folgende Bedingungen erfüllt sein: Der Hund muss das Tier bereits sichtbar verfolgen, außerhalb des Einwirkungsbereichs des Hundehalters sein und der Hund muss tatsächlich in der Lage sein, dem Wildtier Schaden zuzufügen.


Leinenpflicht unterscheidet sich in den Bundesländern

Informieren Sie sich regelmäßig über zusätzliche Bestimmungen, Voraussetzungen und Ausnahmen zu der Leinenpflicht in Ihrem Bundesland. Beachten Sie, dass einzelne Kommunen zusätzliche Verordnungen erlassen können.

Leinenzwang ist oftmals abhängig von der Jahreszeit

In der Brut- und Setzzeit gilt in einigen Bundesländern Leinenpflicht für den Hund, um Wildtiere zu schützen. Es geht darum, das Zerstören von Gelegen und das zufällige Aufstöbern von Jungwild durch freilaufende Hunde zu verhindern. In den meisten Bundesländern gilt das für die Zeit vom 1. April bis zum 15. Juli, in einigen Ländern liegt der Anfangstermin bereits im März. Beachten Sie dazu die Bestimmungen in Ihrem Bundesland.

Leinenpflicht für „große Hunde“ und „Kampfhunde“

Große Hunde und sogenannte Kampfhunde dürfen Sie nicht frei laufen lassen. Ein großer Hund misst mehr als 50 Zentimeter, gemessen an der Schulterhöhe. Er gilt unabhängig von der Rasse als „großer Hund“. Besitzer von Kampfhunden können ihren Hund begutachten lassen. Dabei wird festgestellt wie gefährlich und aggressiv sich der Hund verhält. Mit einem Negativzeugnis werden Hundehalter von der Kampfhundeverordnung befreit, was allerdings mit Auflagen verbunden sein kann. Hunde, die als gefährlich eingestuft werden, müssen Sie immer an die Leine nehmen.

Rechtliche Grundlage der Leinenpflicht: Hunde in Deutschland

Es gibt keine bundeseinheitliche Regelung zur Leinenpflicht. Die einzelnen Kommunen in Deutschland können selbst entscheiden. Die Gesetzliche Grundlage in Bayern bildet beispielsweise das Landesstraf- und Verordnungsgesetz (LStVG), Art. 18, Abs. 1:

„Zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder die öffentliche Reinlichkeit können die Gemeinden durch Verordnung das freie Umherlaufen von großen Hunden und Kampfhunden im Sinn des Art. 37 Abs. 1 Satz 2 in öffentlichen Anlagen sowie auf öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen einschränken. Der räumliche und zeitliche Geltungsbereich der Verordnung ist auf die örtlichen Verhältnisse abzustimmen, wobei auch dem Bewegungsbedürfnis der Hunde ausreichend Rechnung zu tragen ist.“

Hund ohne Leine: Strafe bei Missachtung der Leinenpflicht

Im nachfolgenden Überblick finden Sie die Strafen und Bußgelder je Bundesland. Bei Missachtung der Leinenpflicht sind hohe Bußgelder möglich, wobei diese in der Praxis deutlich niedriger ausfallen.

Bundesland

Bußgeld bei Verstoß gegen die Leinenpflicht

Baden-Württemberg

  • bis zu 25.000 Euro möglich, in der Realität 30–150 Euro
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Bayern

Berlin

  • mindestens 150 Euro
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Brandenburg

  • bis zu 10.000 Euro möglich
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Bremen

  • bis zu 5.000 Euro
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Hamburg

  • 500 Euro bei Missachtung der Leinenpflicht
  • 600 Euro bei Missachtung der Leinenpflicht auf Spielplatz
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Hessen

  • eventuell Entziehung des Hundes
  • 50–140 Euro
  • im Wald bis zu 7.500 Euro
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Mecklenburg-Vorpommern

  • Maximale Strafe von bis zu 25.000 Euro möglich, in der Praxis zwischen 50 und 250 Euro

Niedersachsen

  • Bußgeld maximal 5.000 Euro

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

  • Mögliche Strafen von bis zu 20.000 Euro möglich, in der Praxis 50–150 Euro
  • Bußgeld von bis zu 5.000 Euro in Jagdgebieten, falls Hundebesitzer den Hund nicht unter Kontrolle bringen

Saarland

  • bis zu 5.000 Euro in der Brut- und Setzzeit

Sachsen

  • 5–1.000 Euro in Leipzig und Dresden
  • in Jagdgebieten 5.000 Euro

Sachsen-Anhalt

  • Bußgelder in Höhe von 50–200 Euro sind üblich

Schleswig-Holstein

  • bis zu 10.000 Euro möglich
  • im Wald bis zu 5.000 Euro

Thüringen

  • 25–150 Euro
  • im Wald 50–300 Euro

Die Missachtung der Leinenpflicht kann sehr schnell zu einer teuren Angelegenheit werden. Daneben kann Ihr Hund große Personen- und Sachschäden verursachen. Es lohnt sich, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. In vielen Bundesländern ist eine Hundehaftpflichtversicherung verpflichtend. Versichern Sie Ihren Hund, um Kosten zu sparen.

Fazit: Leinenpflicht ist ein umstrittenes Thema

Bei der Leinenpflicht handelt es sich um ein umstrittenes Thema.

  • Beachten Sie die einzelnen Bestimmungen für Ihr Bundesland, um einer Strafe und Bußgeldern zu entgehen.
  • Bringen Sie Ihrem Hund frühzeitig die Leinenführigkeit bei, damit er lernt, mit der Leine zurechtzukommen.

Mehr Infos und Tipps rund um die Leinenführigkeit finden Sie in unserer Hundetrainer-Sprechstunde. Stellen Sie Ihre Fragen kostenlos – erfahrene Hundetrainer:innen antworten und geben Ihnen Hilfestellung zur Hundeerziehung. Wenn Sie auf der Suche nach der passenden Leine für Ihren Hund sind, helfen Ihnen die Tipps in unserem Magazinbeitrag „Welche Hundeleine passt zu meinem Hund?“.

Mit diesem Wissen über die Leinenpflicht für Hunde steht einem ausgiebigen Spaziergang mit Ihrem Vierbeiner nichts mehr im Weg!

FAQ: Wir beantworten Ihre Fragen zum Thema Leinenpflicht für Hunde

Im Folgenden beantworten wir häufig gestellte Fragen rund ums Thema Leinenpflicht für Hunde.

Gibt es eine einheitliche Leinenpflicht für Hunde in Deutschland?

Es gibt keine einheitliche Leinenpflicht für Hunde in Deutschland. Die Regelungen obliegen dem jeweiligen Bundesland und bei Verstoß gegen den Leinenzwang müssen Sie mit Bußgeldern rechnen.

Wann gilt die Leinenpflicht im Wald?

Für die Leinenpflicht im Wald gibt es keine einheitliche Regelung in Deutschland. Diese ist abhängig von den Bestimmungen der Bundesländer. Im Landeswaldgesetz des jeweiligen Bundeslandes wird die Pflicht zum Leinenzwang festgelegt.

In welchen Bundesländern gilt Leinenpflicht?

Eine generelle Leinenpflicht gilt in den Bundesländern:

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Schleswig-Holstein
Wann ist Leinenpflicht in Brut- und Setzzeit zu Ende?

Die Leinenpflicht gilt in manchen Bundesländern während der Brut- und Setzzeit. Die Zeit des Leinenzwangs reicht in den meisten Bundesländern vom 1. April bis zum 15. Juli. Die Bundesländer und Gemeinden können diese Regelungen anpassen.

Dürfen Jäger wildernde Hunde erschießen?

In einigen Regionen gilt, dass Jagdschutzberechtigte unter bestimmten Bestimmungen auf einen Hund schießen dürfen. Wenn der Hund wildert, darf der Jäger schießen, wobei grundsätzlich bestimmte Kriterien erfüllt sein müssen: Ein Hund ohne Aufsicht, bringt Wild in Gefahr, indem er die Fährte des Tiers aufgenommen hat und in der Lage ist, das Wildtier zu verletzen.

Stand der genannten Informationen in diesem Artikel: Dezember 2021

Foto: © oben: Rodimov Pavel/Adobe Stock; im Text Nr. 1: Maria Sbytova/Adobe Stock, Nr. 2: Justyna/Adobe Stock

(0)