Von Checklisten bis hin zu Infografiken - bei AGILA haben wir eine große Auswahl an Tiergesundheitshelfern, die Tierhaltenden unter anderem dabei helfen sollen, den Gesundheitszustand ihres Vierbeiners im Blick zu behalten. Die Häufchen-Skala ist dabei unsere neueste Ergänzung. Da unser Familienhund Nero -  ein kleiner Havaneser-Malteser Mix -  des Öfteren unter Durchfall leidet, wollte ich die neue Skala einfach mal mit ihm ausprobieren. Lesen Sie hier meinen Erfahrungsbericht.


Inhaltsverzeichnis:


Die Häufchen-Skala im Test

Die Idee hinter der Häufchen-Skala: Mit ihr lassen sich erste Rückschlüsse auf mögliche gesundheitliche Probleme Ihres Lieblings ziehen, dazu müssen Tierhaltende lediglich die „haus“tierischen Hinterlassenschaften mit den Abbildungen sowie Beischreibungen der Infografik vergleichen. Sie enthält viele interessante und nützliche Informationen zu möglichen Farben, Mengen sowie Formen der Häufchen, was den Vergleich mit dem Kot des Hundes sehr verständlich macht.

Das Ganze war dann jedoch nicht ganz so umstandslos erledigt, wie zu Beginn vermutet. Bereits vor dem ersten Häufchen gab es ein Problem: Nämlich meine Familie davon zu überzeugen mitzumachen! Mitmachen hieß in diesem Fall von wirklich JEDEM Häufchen ein Foto zu knipsen.

Da wir die Gassi-Runden immer untereinander aufteilen, konnte ich „leider“ nicht bei jedem Häufchen live dabei sein, weshalb sich stattdessen ein Foto des Kots für den späteren Abgleich der Konsistenz, Menge und Farbe anbot. Zugegeben: Ich kann verstehen, warum meine Familie nicht direkt begeistert von der Aussicht war, im Laub nach Neros etwas „besonders“ riechenden Hinterlassenschaften zu suchen und ein Erinnerungsfoto zu schießen, aber schlussendlich ließen sich doch alle überreden.   

Pro-Tipp: Gerade in der dunklen Jahreszeit sollten Sie eine Taschenlampe mitnehmen, um das Häufchen auch finden zu können!

Weitere Datenerfassung

Nachdem Nero und ich diese Hürde überwunden hatten, war es dann wieder vergleichsweise einfach. Es mussten nur noch die jeweiligen Fotobeweise mit der Skala abgeglichen werden. Insgesamt habe ich eine Woche lang Neros Häufchen beobachtet. Während der Testphase bietet es sich auch an weitere Besonderheiten zu dokumentieren, wie beispielsweise „An Tag X wollte Nero nicht essen“ oder „An Tag Y hat Nero eine Tablette erhalten“, um später mögliche Zusammenhänge oder Ursachen für den veränderten Kotabsatz zu erkennen. Für diese Dokumentation bietet sich unser Tiergesundheitskalender an. Dort können Sie verschiedene Ereignisse wie Wurmkuren, Krankheiten oder auch sportliche Tätigkeiten des Hundes oder der Katze übersichtlich festhalten.

Auswertung mit Hilfe der Häufchen-Skala

Die ersten zwei Tage „liefen“ sehr gut, Nero machte zwei Haufen am Tag die dem, auf der Skala abgebildeten perfekten Häufchen, glichen.  Am dritten Tag änderte sich dies jedoch, jetzt waren seine Hinterlassenschaften eher matschig und formlos, was allein erstmal keinen Grund zur Sorge darstellt. Ein Blick auf die Skala verriet allerdings, dass die Gelblich-Orangene Farbe, womöglich an der variierenden Fütterung liegen oder auch einen erster Hinweis auf Gallen-, Leber- oder Bauchspeicheldrüsenprobleme darstellen könnte.

Zum Glück entsprachen Neros Hinterlassenschaften am nächsten Morgen schon wieder der „Norm“ und auch die Häufigkeit des Kot-Absatzes reduzierte sich. Nichtsdestotrotz sollten solche Unregelmäßigkeiten beim nächsten Tierarztbesuch angesprochen werden – wenn die Veränderungen angedauert hätten auch schon früher. Zur Erläuterung der vorliegenden Situation, habe ich jetzt ja auch die Häufchen-Skala sowie einen HAUFEN Fotos. Die letzten drei Tage blieben Neros Häufchen dann glücklicherweise unauffällig.

Natürlich muss eine solche Testphase nicht ständig durchgeführt werden. Stattdessen kann es schon ausreichen beim der nächsten Gassi-Runde einfach etwas genauer hinzuschauen und bei Abweichungen des Kots einen Blick auf die Häufchen-Skala, für mögliche Handlungsempfehlungen, zu werfen.

Fazit zur Häufchen-Skala

Ich kann wirklich nur empfehlen die Skala einmal selbst auszuprobieren, egal ob intensiv für eine bestimmte Zeitspanne oder auch nur für den gelegentlichen Abgleich. Ich fand diese Woche sehr aufschlussreich und es hat mich beruhigt, dass Neros Kotabsatz im Großen und Ganzen der „Norm“ entspricht. Und wenn Sie sie selbst ausprobieren – nicht die Taschenlampe vergessen!

Zur "Häufchen-Skala"

P.S. Schauen Sie gerne bei uns im Downloadbereich vorbei, dort finden Sie neben der Häufchen-Skala und vielen anderen Tiergesundheitshelfern, auch den Tiergesundheitskalender.

Zum Downloadbereich

(0)
 
Agila Newsletter