Mit „Perfect Imperfection“ kommt wieder einmal ein wunderschöner Hunde-Bildband auf den Markt – ein ganz besonderer. Die australische Fotografin Alex Cearns bringt vierbeinige Protagonisten vor die Kamera, die alle mit einem körperlichen Handicap leben, und zeigt sie in ihrer unvollkommenen aber einzigartigen Schönheit.

Voller Entschlossenheit durchs Leben

Ob der kleine Boxermischling Jakk, der mit missgebildeten Beinen geboren wurde, Dott, der Jack Russell Terrier, der aufgrund einer Krebserkrankung nur noch ein Auge hat oder Bali Pip, der verspielte Welpe, der als Straßenhund auf der Indonesischen Insel Bali die Krätze bekam und sein komplettes Fell verlor – alle Vierbeiner weiß die preisgekrönte Fotografin und engagierte Tierschützerin vor ihrer Linse perfekt in Szene zu setzen. 60 Hunde lichtete sie für ihren Bildband „Perfect Imperfection“ ab. Daneben sind jeweils die Geschichten der Fellnasen zu lesen, liebevoll erzählt von deren Besitzer. In den Augen der talentierten Fotografin sind die Vierbeiner gerade wegen ihrer Makel einzigartig schön. Sie passen sich trotz ihrer Handicaps ihrem Körper an, gehen voller Entschlossenheit durchs Leben und versprühen grenzenlose Lebensfreude. Und genau das möchte Cearns mit der Kamera einfangen und damit zeigen, dass Tiere mit Behinderung genauso viel Liebe geben können wie jedes andere Tier und dass sie ein genauso erfülltes und glückliches Leben verdienen.

Grenzenlose Tierliebe

Für Alex Cearns steht schon seit ihrer frühen Kindheit fest, dass die Bindung zu unseren Tieren eine der stärksten Bindungen überhaupt ist. Als Tochter eines australischen Schafscherers wuchs sie auf dem Land auf, umgeben von Hunden, verwaisten Lämmern, Kaninchen und Reptilien. Sie kümmerte sich stets liebevoll um kranke und schwache Tiere und entwickelte eine eigene Art, mit den Vierbeinern zu kommunizieren. Diese besondere Verbindung kommt Alex Cearns in ihrem Beruf zugute. Inzwischen arbeitet sie seit über zehn Jahren als professionelle Tierfotografin und gewann mehr als 250 Preise. Von dem britischen Dogs Today Magazine wurde sie als eine der besten Hundefotograf*innen der Welt bezeichnet. Ihr Können zeigt die 43-Jährige nun auch in ihrem neusten Bildband „Perfect Imperfection“ und bringt mit ihren außergewöhnlichen Aufnahmen die Herzen vieler Tierliebhaber zum Schmelzen. Dem Betrachter möchte sie vor allem die Botschaft vermitteln, dass Schönheit mehr ist, als die erste Erscheinung – das Äußere ist nur ein Schaufenster. Zudem sollte man stets positiv denken und nie aufgeben, egal welche Hindernisse sich einem im Laufe des Lebens in den Weg stellen. Von den liebenswerten Fellnasen können wir Menschen also noch eine ganze Menge lernen! :-)

Foto: © ZN_images/Adobe Stock

(15)