Mit ihren kuriosen Hundefotos begeisterte die aus Neuseeland stammende Erfolgsautorin und Tierfotografin Serena Hodson bereits in ihrem ersten Buch weltweit zahlreiche Hundefans. Darin erklärt Dackel Ralph die Welt und ermuntert den Leser mit lustigen Lebensweisheiten dazu, die kleinen Dinge zu schätzen und den Moment zu genießen.

Auch mit ihrem neuen Fotoband „Upside-Down Dogs“ ist der ehemaligen Grafikdesignerin ein Sammelwerk voller außergewöhnlicher Momentaufnahmen gelungen.

Vom Border Collie über Rottweiler bis hin zum Rauhaardackel, ihre pelzigen Motive räkeln sich alle genüsslich auf dem Rücken.

Durch die entspannten Gesichter und Körperhaltungen der Vierbeiner schafft Serena Hodson in ihren Bildern eine einzigartige Atmosphäre, die jeden Hundeliebhaber zum Schmunzeln bringt.

 

Tierisch entspannt

„Wir brauchen Hunde, um Spaß an den kleinen Freuden des Lebens zu finden“ - Serena Hodson.

Inspiriert durch den täglichen Umgang mit ihren eigenen Hunden Rocco, Simon und Garfunkel sowie Ralph, dem Dackel ihrer Schwester, hat es sich die Fotografin zum Ziel gesetzt, die Persönlichkeit jeder einzelnen Fellnase einzufangen und auf diese Art künstlerisch auszudrücken, wieviel Spaß die Tiere in unser Leben bringen. Die Arbeit mit Vierbeinern ist für sie insbesondere deshalb so spannend, weil diese sich vor der Kamera hemmungsfrei zeigen und sich nicht um ihr Aussehen sorgen. So konnten wunderschöne, intuitive Hundeportraits entstehen, deren Anblick mitunter die echte Tierliebe der Künstlerin erkennen lässt.

Für ihre kreative Art mit den Tieren in Kontakt zu treten, wurde Serena Hodson inzwischen mehrfach mit Preisen ausgezeichnet – zu Recht. Ihre fröhlichen, verspielten Kunstwerke lassen die Augen eines jeden Hunde-Fans leuchten.

„Upside-Down Dogs“ ist am 19. Februar 2018 im KNESEBECK Verlag erschienen und eignet sich wunderbar als Geschenk für jeden, der beim Stöbern in diesem herrlichen Sammelband die schönen Seiten des (Hunde-)Lebens entdecken möchte.

Foto: © Serena Hodson/Knesebeck Verlag

(1)