Als Kombi-Präparate oder Kombinations-Präparate bezeichnet man Medikamente, die mehr als einen Wirkstoff enthalten. Sie werden für Hunde und Katzen in verschiedenen Bereichen der Tiermedizin eingesetzt. So gibt es Kombi-Präparate sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung von Erkrankungen. Die Gesundheit ihrer Haustiere ist vielen Menschen ebenso wichtig wie die eigene. Kombi-Präparate für Hunde und Katzen können einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit von Tieren leisten.

Welche Kombi-Präparate für Hunde und Katzen gibt es?

Besonders häufig werden Kombi-Präparate für Hunde und Katzen bei Impfungen und der Behandlung von Parasiten eingesetzt. So kann ein Hund beispielsweise gleichzeitig gegen Staupe, Parvovirose, Hcc (ansteckende Leberentzündung), Zwingerhusten und Leptospirose geimpft werden. Kombi-Impfungen der Katze enthalten Impfstoffe gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen. Besonders die Grundimmunisierung der Welpen wird durch Kombi-Präparate vereinfacht. Da man mittlerweile aber festgestellt hat, dass die einzelnen Impfstoffe einen unterschiedlich langen Impfschutz gewährleisten, werden heute viele Einzelimpfungen vorgenommen. Der behandelnde Tierarzt kann Hunde- und Katzenhaltern bei der Entscheidung für oder gegen Kombi-Impfungen helfen. Darüber hinaus sind einige Kombi-Präparate für Hunde und Katzen erhältlich, die gleichzeitig gegen verschiedene Parasiten wirken. So gibt es Kombi-Präparate zur Behandlung und Vorbeugung von Zecken und Flöhen, manchmal sogar kombiniert mit Medikamenten zur Bekämpfung von Würmern. Auch zur Behandlung von Herzerkrankungen werden Wirkstoffe sinnvoll kombiniert in einem Präparat angeboten, um die tägliche Behandlung durch den Tierhalter zu erleichtern.

Welche Vor- und Nachteile haben Kombi-Präparate für Hunde und Katzen?

Der große Vorteil liegt darin, dass beispielsweise bei Impfungen weniger Injektionen notwendig sind. Mit einer einzigen Spritze wird gegen verschiedene Infektionskrankheiten geimpft. Das Tier muss nicht mehrmals zum Tierarzt gebracht und dem Stress einer Injektion ausgesetzt werden. Der Nachteil von Kombi-Impfungen besteht darin, dass sie mit mehreren Wirkstoffen den Organismus des Tieres stärker belasten als eine Einzelimpfung. 

Die Kosten für Kombi-Präparate für Hunde und Katzen

Die Kosten für Kombi-Präparate sind unterschiedlich. Die genauen Kosten erfragen Hunde- und Katzenhalter am besten direkt bei ihrem behandelnden Tierarzt. Eine Belastung durch hohe Tierarztkosten können Tierhalter bereits im Vorfeld vermeiden: Durch den Abschluss einer Hundekrankenversicherung bzw. Katzenkrankenversicherung sind Zwei- und Vierbeiner bestens abgesichert und somit frei in der Wahl der für sie optimalen Versorgung.

Foto: © Fiedels/fotolia.com