Die Morosche Karottensuppe ist eine leckere Mahlzeit für Hund und Herrchen – und tut nebenbei noch Gutes für den Magen, weshalb sie als altes Hausmittel gegen Durchfall gilt. Wirkung und Zubereitung sind dabei denkbar unkompliziert.

Altbewährtes Hausmittel

Dr. Ernst Moro war Professor für Kinderheilkunde in Heidelberg und Leiter eines Kinderkrankenhauses. 1908 entwickelte er das Rezept, um die Kindersterblichkeit durch Duchfallerkrankungen zu senken – und erfand damit ein einfaches Hausmittel, das heute noch uns und unseren Vierbeinern guttut. Bei der Zubereitung der Suppe ist langes Köcheln der Karotten wichtig, da nur so Oligogalakturonsäuren freigesetzt werden. Diese beschichten die innere Darmwand so, dass Parasiten wie Giardien keinen Halt mehr finden und mit der Nahrung ausgeschieden werden. Zudem enthalten Mohrrüben verschiedene Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe.

Einfache Zubereitung

Das Rezept ist leicht einzuprägen, denn die Suppe besteht nur aus drei Zutaten:

  • 500g Karotten
  • 1 l Wasser
  • 1 Prise Salz

Waschen und schälen Sie die Möhren, entfernen Sie die Enden und schneiden Sie schließlich die Karotten in kleine Stücke, um sie dann im Topf mit Wasser zu bedecken, aufzukochen und bei niedriger Hitze 90 Minuten lang leicht zu köcheln. Bei niedrigem Wasserstand können Sie Wasser nachgießen. Tropfen Sie die zerkochten Stückchen ab und fangen Sie das Kochwasser auf. Nun können Sie die Karotten durch Pürieren, Zerdrücken oder Stampfen zerkleinern und das Püree wieder mit dem Gemüsewasser vermengen. Sprechen Sie sich im Zweifelsfall vor der Zugabe von Salz mit Ihrem Tierarzt ab, da beispielsweise bei einer Nierenerkrankung Salz reduziert werden sollte.

Letzte Hinweise

Denken Sie daran, die Speise nicht zu heiß, sondern bei Zimmertemperatur zu servieren, damit sich Ihr Liebling nicht verbrennt. Bei wählerischen Feinschmeckern empfehlen wir die Zugabe von etwas natürlicher Fleischbrühe, um den Geruch und Geschmack ansprechender zu gestalten. Die Suppe können Sie übrigens sehr gut in kleinen Portionen einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen. Bei Durchfallerkrankungen sollten kleine Portionen über den Tag verteilt und etwa 30 Minuten vor jeder Mahlzeit verabreicht werden – Vergessen Sie jedoch nicht, dass es sich hier um ein Hausmittel handelt und keineswegs einen Besuch bei Ihrem Tierarzt ersetzt!

Foto: © inna_astakhova/fotolia.com

(1)