Es gibt viele Gründe, aus denen Hunden Schonkost verabreicht werden sollte: Ihr Hund ist krank, hat beispielsweise Durchfall, Erbrechen oder eine Magenverstimmung oder er erholt sich gerade von einer Operation. Seine Symptome sind in allen Fällen ähnlich: Er zeigt eine verkrampfte Körperhaltung, Magengrummeln, Unruhe oder Appetitlosigkeit, speichelt und leckt sich häufig über die Schnauze.

Jetzt könnte es helfen, die Ernährung des Tieres umzustellen und Ihrem Hund eine Zeit lang milde, leichte und bekömmliche Schonkost statt seines normalen Futters zu geben. Falls Sie sich nicht sicher sind, woher die Symptome Ihres Hundes kommen, suchen Sie eine Tierarztpraxis auf, um die konkrete Ursache abklären zu lassen. Eine auf den Auslöser zugeschnittene Schonkost kann ein wichtiger Baustein sein, damit es Ihrem Vierbeiner wieder besser geht. Doch woraus besteht Schonkost für Hunde eigentlich? Gibt es eigene Schonkost für Welpen? Wo kann ich diese kaufen und existieren eigentlich Rezepte, die es mir erlauben, die Schonkost für meinen Hund selbst zu kochen? Mehr darüber erfahren Sie auf dieser Seite.

Inhaltsverzeichnis:

Schonkost für Hunde – Die grundlegenden Zutaten

Schonkost für Hunde hat den Zweck, kranke und geschwächte Tiere mit Nährstoffen zu versorgen ohne deren Stoffwechsel zu belasten. Daher enthält Schonkost keine schwer verdaulichen Inhaltsstoffe. Stattdessen sind fettarme, ungewürzte Lebensmittel im Futter angeraten. Schonkost, die Hunden bei Durchfall, Erbrechen oder sonstigen Gebrechen verabreicht wird, setzt sich daher vor allem aus bekömmlichen und proteinreichen Fleischsorten wie Huhn und Pute, aber auch Reis und Kartoffeln – alles jeweils gekocht – zusammen. Gekochte Karotten können zusätzlich bei Durchfall helfen. Auch magerer Fisch, Gemüsesorten wie Zucchini und Kürbis (alles nur gekocht!), Milchprodukte wie fettarmen Magerquark und Hüttenkäse sowie weitere Lebensmittel wie beispielsweise Leinsamen, Haferflocken, Äpfel und Honig können der Schonkost für Ihren Hund beigemischt werden. Die Menge sprechen Sie bestenfalls mit der Tierarztpraxis Ihres Vertrauens ab. Vor allem, wenn Sie Ihrem Welpen Schonkost füttern, sollten die richtigen Mengen unbedingt geklärt werden. Prinzipiell gilt: Geben Sie Ihren Hunden die Schonkost – ob selbstgekocht oder gekauft – in Zimmertemperatur und besser öfter in kleineren Portionen, damit der gereizte Magen Ihres Tieres diese besser verdauen kann.

Wo kann ich Schonkost für Hunde kaufen?

Alle gängigen Futtermittelmarken führen mittlerweile auch Schonkost für Hunde. Ob bei Magenreizungen, nach Erbrechen oder Durchfall – ein guter Anlaufpunkt zum Kauf von Schonkost für Hunde sind gängige Geschäfte für Tierbedarf und Ihre Tierarztpraxis. Hier finden Sie ein breites Sortiment an Schonkost für Ihren Hund. Das Sortiment umfasst etwa Nassfutter, Trockenfutter und Dosenfutter in mehreren Größen und Preiskategorien mit magenschonender Kost.

Leinsamen, Reis und Karotten: Was bewirken die einzelnen Lebensmittel in der Schonkost?

  • Reis:

Sehr weich gekochter Reis ist stärkereich, rohfaserarm, hochverdaulich und ein schonender Kohlenhydratlieferant. Er eignet sich damit gut, um den Hund mit Energie zu versorgen, ohne den Verdauungstrakt weiter zu belasten. Bei der Fütterung ist jedoch auf eine ausreichende Wasseraufnahme zu achten, da Reis entwässert.

  • Karotten:

Gekochte Karotten erfreuen Magen und Darm Ihres Hundes. Werden die Karotten lange genug gekocht, setzen sie bestimmte Stoffe frei, die einen Schutzfilm auf der Darmschleimhaut bilden. Bei Durchfall-Erkrankungen des Hundes kann eine Schonkost mit Karotten daher sinnvoll sein.

  • Leinsamen:

Leidet Ihr Hund unter Verstopfung, können Leinsamen als Nahrungsergänzung dem Darm Ihres Hundes Entlastung bringen. Gelbe Leinsamen, auch Goldleinsamen genannt, enthalten Omega-6-Fettsäuren und quellen sehr stark. Diese Volumenvergrößerung regt die Darmtätigkeit an und kann verdauungsfördernd wirken. Bei einer Verstopfung kann der gelbe Leinsamen Ihrem Vierbeiner also Linderung bringen. Der braune Leinsamen wiederum enthält mehr Schleimstoffe sowie Omega-3-Fettsäuren. Die schützenden Schleimstoffe legen sich auf die Schleimhäute des Magens bzw. Darms und wirken in Verbindung mit den Fettsäuren gegen Entzündungen. Während der Einnahme von Leinsamen sollten Sie darauf achten, dass Ihr Hund reichlich Wasser trinkt. Leinsamen können nur mit genug Flüssigkeit ausreichend quellen und ihre Wirkung entfalten. Auch bei Durchfall sind Leinsamen zu empfehlen. Die Leinsamen absorbieren in diesem Fall die Flüssigkeit und der Darminhalt wird verdickt. Ein Wassermangel oder eine Dehydrierung sollte aber in keinem Fall auftreten! Beobachten Sie Ihren Hund dahingehend genau und wenden Sie sich im Zweifel an Ihre Tierarztpraxis.

Auf welche Produkte sollte ich beim Schonkost selber machen verzichten?

In der Schonkost für Ihren Hund sollten Sie bewusst auf Lebensmittel und Produkte verzichten, die gewürzt oder ungekocht sind. Nicht zu empfehlen sind zudem:

  • Milch: Der Milchzucker kann bei laktoseintoleranten Hunden zu Durchfall führen. Milchprodukte, die wenig Laktose oder Fett enthalten beispielsweise Hüttenkäse und Magerquark– sind hingegen eine gute Eiweißquelle.
  • Schwer verdauliche Zutaten: Sehr fett- oder ballaststoffhaltige Bestandteile oder ungekochte Nahrung ist nicht empfehlenswert.
  • Scharfe Gewürze oder Gebratenes: Reizen die Schleimhäute des Magens oder Darmes zusätzlich und haben deswegen in der Schonkost für Ihren Hund keinen Platz.

Schonkost für Hunde selber machen

Was aber, wenn kein Geschäft in der Nähe ist, in dem Sie bereits fertige Schonkost für Ihren Hund kaufen können? Kein Problem,  Sie können die Kost für Ihren Hund auch einfach selbst kochen, dafür empfehlen wir das nachfolgende Rezept. Auch im Internet finden Sie weitere schnelle und einfache Rezepte für magenschonende Hundekost zum Selberkochen. Bei vorhandenen Allergien oder anderen Problemen halten Sie vorab noch einmal Rücksprache mit Ihrer Tierarztpraxis.

Rezept zum Selbermachen von Schonkost für Hunde

Für unser Rezept zur Zubereitung von magenschonender Hundekost benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 mageres Hühnerbrustfilet
  • 1 Tasse Reis
  • 1 klein geschnittene Möhre
  • 2 EL Magerquark
  • 2 EL Haferflocken

Zunächst schneiden Sie das Hühnerbrustfilet in kleine Stücke und kochen es in etwas Wasser gar. Hierbei ist es wichtig, dass Sie weder Salz noch andere Gewürze beigeben. Dasselbe gilt auch für den Kochvorgang des Reises und der geschnittenen Möhre.

Sobald das Hühnerbrustfilet, der Reis und die Möhre gekocht sind, werden diese miteinander vermengt und abgewartet, bis die Schonkost für Hunde Zimmertemperatur erreicht hat. Erst dann heben Sie den Magerquark und die Haferflocken unter und servieren es Ihrem Hund.

Die Schonkost für Hunde zum Selbstkochen sollte für eine optimale gesundheitliche Wirkung ohne umfangreiche Extras auskommen. In den meisten Fällen wird die Schonkost dem Magen Ihres Hundes helfen, sich schneller zu regenerieren.  

Was, wenn die Schonkost meinem Hund nicht hilft?

Wenn Ihr Hund starke Schmerzen oder Fieber hat oder trotz Fütterung von Schonkost weiterhin Beschwerden wie Magenkrämpfe, Durchfall, Erbrechen oder andere Magenreizungen aufweist, ist es unbedingt angeraten, eine Tierarztpraxis aufzusuchen. Um Ihrem Vierbeiner die bestmögliche medizinische Versorgung zu ermöglichen, bietet AGILA eine speziell auf Ihren Hund zugeschnittene Tierkrankenversicherung an.

Dieser Artikel wurde geprüft von Tierärztin Melanie Ahlers.

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © andreinanc/Adobe Stock