Spielen Sie mit dem Gedanken, sich eine Katze anzuschaffen, stehen Sie vor einer wichtigen Entscheidung, die mit Bedacht gefällt werden sollte. Eine Katze bringt langfristig Verantwortung mit sich. Oft sind die Samtpfoten als Einzelgänger bekannt, jedoch sollten Zeit und Zuwendung, die aufgebracht werden müssen, nicht unterschätzt werden. Auch finanzielle Voraussetzungen und eine angemessene Wohnsituation sind für eine artgerechte Katzenhaltung essentiell.

In unserer neuen Serie geben wir Ihnen hilfreiche Tipps und Informationen rund um das Thema Katzenanschaffung. Der letzte Teil unserer Serie dreht sich rund um das Thema Kätzchen und deren Eingewöhnung in ihr neues Zuhause. Zieht ein Katzenbaby ein, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten.

Die Räumlichkeiten vorbereiten

Der Einzug in ihr neues Zuhause ist für kleine Kätzchen sehr aufregend. Es ist daher wichtig, dass zu Beginn nicht mehr Eindrücke als nötig auf die kleine Samtpfote einprasseln. Bereiten Sie also einen Raum vor, in dem der Neuankömmling in Ruhe ankommen und sich an seine neue Umgebung gewöhnen kann. In diesem Raum sollte es nicht zu viele Versteckmöglichkeiten geben, da aus der Eingewöhnungsphase sonst gut und gerne ein stundenlanges Versteckspiel werden kann. Statten Sie den Raum mit allen wichtigen Sachen aus: Futter- und Wassernapf, Kratz- und Klettermöglichkeiten, eine Katzentoilette sowie Spielzeug. Da das Tier nicht gedrängt werden soll, kann dieser erste Eingewöhnungsschritt gut und gerne ein paar Stunden dauern. Tipp: Zunächst nur das gewohnte Streu und Futter verwenden um die Eingewöhnung zu erleichtern. Ein Umzug ist schon stressig genug für Kitten, etwas Vertrautes hilft da.

Aller Anfang ist schwer

Endlich ist es soweit: Das Katzenbaby ist da! Die ersten Stunden sollten möglichst allein mit dem Vierbeiner in dem vorbereiteten Raum verbracht werden. Kinder oder andere Tiere würden für zu viel Aufregung sorgen. Platzieren Sie die Transportbox am besten in der Mitte des Raumes. Dann heißt es die Tür öffnen und abwarten. Auf keinen Fall sollte das Kätzchen gegen seinen Willen aus der Box genommen werden – es selbst muss den ersten Schritt machen. Je nach Charakter klappt dieser Schritt schneller oder langsamer. So zögern einige Kitten nicht lange und erkunden neugierig ihr neues Revier, andere brauchen hingegen mehr Zeit. In diesem Fall sollte unbedingt respektiert werden, dass der Vierbeiner in seinem geschützten Versteck bleiben möchte. Reden Sie ruhig mit dem Neuankömmling, aber halten Sie trotzdem Abstand. In jedem Fall gilt: das Kätzchen sollte immer von sich aus zu Ihnen kommen. Zeigt sich nach einer Stunde noch immer keine Regung, können Sie vorsichtig mit Spielzeug oder Futter locken. Hilft all dies nicht, ist die Angst bei der jungen Katze noch zu groß. Hier ist es sinnvoll den Raum für ein bis zwei Stunden zu verlassen und danach nochmal nachzusehen.

Die ersten Stunden im neuen Heim

Hat sich das Kätzchen aus seinem Körbchen getraut und scheint nach einer Weile selbstsicher genug zu sein, kann einer nach den anderen Räumen gezeigt und erkundet werden. Vorteil bei anderen Tieren im Haushalt: Durch die separate Eingewöhnung zu Beginn hat das Katzenbaby nun schon den Geruch des Hauses angenommen und wirkt nicht mehr so fremd.
Nehmen Sie Ihren vierbeinigen Liebling erst hoch, wenn er/sie sich ohne Probleme und Zucken streicheln lässt. Duldet das Kätzchen das Hochnehmen nicht? Warten Sie kurz bis es wieder ruhig ist und setzen Sie es dann ab. Tipp: Bei großer Aufregung essen Katzen in der Regel zunächst nicht. Über einen kurzen Zeitraum ist das unbedenklich und völlig normal. Wichtig ist jedoch, dass das Tier ausreichend trinkt. 

Pablo Picasso sagte einst: „ Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter, die man sich wünschen kann“. Nehmen also auch Sie schon vor der Anschaffung Rücksicht auf die Bedürfnisse der flauschigen Vierbeiner und schaffen so die besten Voraussetzungen für ein artgerechtes und erfülltes Katzenleben. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen tierischen Mitbewohner. Eine Übersicht der wichtigsten Tipps zur Katzenanschaffung haben wir für Sie in einem PDF zusammengefasst.

Foto: © 5second/fotolia.com

(0)