Wie der Mensch brauchen auch Hunde und Katzen regelmäßige Impfungen, die sie vor lebensbedrohlichen Infektionskrankheiten schützen oder dafür sorgen, dass sie deutlich kürzer und milder verlaufen. Die steigende Lebenserwartung unserer Haustiere ist ein klarer Erfolg konsequenter Impfungen. Darum ist die regelmäßige Immunisierung auch für Ihr Tier so wichtig. Sie minimiert die Ansteckungsgefahr durch gefährliche Erreger.

Der richtige Zeitpunkt 

In der Regel bekommt das entwurmte Jungtier seine erste Grundimpfung in der 8. bis 9. Lebenswoche, in den meisten Fällen veranlasst durch den Züchter. Beim ersten Mal impft der Tierarzt gegen die fünf häufigsten Infektionskrankheiten (die sogenannte "5-fach Impfung"). Vier bis fünf Wochen später erfolgt diese Impfung erneut und zusätzlich die Immunisierung gegen Tollwut. Danach gilt es, den Impfschutz in regelmäßigen Abständen, zumeist jährlich, aufzufrischen.

Wussten Sie es schon? AGILA übernimmt im Rahmen des Vorsorgeschutzes beim Tierkrankenschutz die Kosten für regelmäßige Vorsorgemaßnahmen beim Tierarzt.

 

 

Foto: © Fiedels/fotolia.com

(0)