Hundehaare sind manchmal nicht einfach zu pflegen, doch trägt ein gepflegtes Fell sowohl zu einem schönen Erscheinungsbild als auch zum Wohlbefinden der Fellnasen bei. Aber wie pflegt man das Kurzhaarfell von Hunden richtig und was ist bei Vierbeinern mit langem Fell zu beachten? Diese und weitere Fragen rund um die Fellpflege bei Hunden beantwortet Ihnen folgender Artikel.

Kurzhaarfell richtig pflegen

Sind Sie Besitzer einer kurzhaarigen Hunderasse, fällt die richtige Fellpflege etwas entspannter aus. Regelmäßiges, wöchentliches Bürsten reicht hier vollkommen aus. Dazu eignen sich weiche Naturborsten- oder Gumminoppenbürsten am besten. Bürsten Sie ganz sanft gegen den Strich, um abgestorbene Hautschuppen gründlich zu entfernen. Sie können auch Massagehandschuhe oder spezielle Massagestriegel für die Fellpflege verwenden. Das hat den schönen Nebeneffekt, dass die Durchblutung gefördert wird und Ihr Hund die Streicheleinheiten so richtig genießt. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass Sie niemals zu fest aufdrücken, um die Haut Ihres Lieblings nicht zu schädigen. Wichtig ist auch, dass Sie Ihren Hund nur in Ausnahmefällen baden, denn Kurzhaarrassen haben eine besonders empfindliche Haut.

Die richtige Pflege für Langhaarfell

Verfilzungen bei Hunden mit langen Haaren sind nicht nur unangenehm für die Vierbeiner, sie können auch Auslöser für Hautprobleme sein. Werden Langhaarrassen nicht regelmäßig gebürstet, besteht außerdem die Gefahr von Parasitenbefall. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie Ihren langhaarigen Liebling mehrmals pro Woche kämmen. Am besten eignen sich hierfür Bürsten mit Naturborsten oder ausreichend ummantelten Drahtborsten. Auch ein feinzinkiger Kamm kann bei langem Fell hilfreich sein. Bei vielen langhaarigen Hunden ist zudem ein regelmäßiges Trimmen des Fells erforderlich. Dazu sollten Sie sich am besten an einen professionellen Hundefriseur wenden. Besondere Pflege während des Fellwechsels In der Regel wechseln Hunde ihr Fell zweimal im Jahr –im Frühling und im Herbst. Der Fellwechsel ist von der Außentemperatur und der Tageslichtdauer abhängig. Während des Fellwechsels ist besondere Pflege des Hundefells gefragt. Auch Kurzhaarrassen sollten in dieser Zeit mehrmals wöchentlich gebürstet werden, damit abgestorbene Haut entfernt wird und neues Fell nachwachsen kann.

Foto: © pitrs/fotolia.com

(0)