Giftlexikon

In unserem Giftlexikon können Sie nachschlagen, welche Lebensmittel, Pflanzen und weitere Stoffe Ihrem Hund oder Ihrer Katze gefährlich werden können und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, um die Gesundheit Ihres Vierbeiners zu schützen. Wie Sie generell Vergiftungen erkennen, behandeln und vorbeugen können, erfahren Sie in unseren Artikeln Vergiftung bei Hunden und Vergiftung bei Katzen.

Blaualgen - giftig für Hunde und Katzen

Gerade zur Sommerzeit wollen wir unseren Vierbeinern – insbesondere Hunden – den Badespaß im Teich oder im See nicht vorenthalten. Die Gewässer können allerdings durch sogenannte Cyanobakterien zu einer tödlichen Gefahr werden: Erfahren Sie hier, was Sie über eine Vergiftung durch Blaualgen bei Hund und Katze wissen sollten.

Permethrin: Giftig für Katzen

Permethrin ist als Wirkstoff gegen lästige Parasiten bekannt, sowohl bei Menschen als auch bei Hunden. Wenn es allerdings um unsere Stubentiger geht, sollten wir die Finger davon lassen: Nicht allen Haltenden ist bekannt, dass Permethrin giftig für Katzen ist – was fatale Folgen haben kann.

Macadamia-Nüsse für Hunde und Katzen gifitg

Macadamia-Nüsse sind für uns Menschen beliebte Snacks. Die nicht ganz preiswerten Leckereien mit ihrem cremigen Geschmack können für unsere Vierbeiner allerdings schnell gefährlich werden: Für Hunde sind sie extrem giftig und auch Katzen sollten die Nüsse nicht auf dem Speiseplan haben.

Xylit: Gift für Hunde und Katzen

Xylit oder Xylitol– vielleicht für viele eher als Birkenzucker bekannt – ist eine kalorienarme Alternative zum üblichen Haushaltszucker. Doch – wie bei so vielen Lebensmitteln – muss auch hier aufgepasst werden, wenn ein Hund in der Küche ist: Schon geringe Mengen können zu Vergiftungen führen, die im schlimmsten Fall einen dramatischen Verlauf bis hin zum Tod nehmen. Während Xylit für Hunde sehr giftig ist, sind Katzen weniger gefährdet.