Den Hund im Urlaub dabeizuhaben ist für viele Hundehalter selbstverständlich. Umfrageergebnisse belegen, dass bis zu 98 % der Besitzer ihren Urlaub mit dem Hund machen möchten, wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Passend dazu ist der Großteil der Hundehalter bereit bei der Planung darauf zu achten, dass es ein hundefreundlicher Urlaub wird.


Inhaltsverzeichnis:


Urlaub mit Hund: Die Vorbereitung

Urlaub mit dem Hund ist in der Regel kein Problem. Wichtig ist, dass Hundehalter den Vierbeiner bereits bei der Urlaubsplanung berücksichtigen. Man sollte sich beispielsweise erkundigen, ob Hunde am Urlaubsort überhaupt erwünscht sind. Für den Vierbeiner bringt es nichts, wenn er den ganzen Urlaub im Hotelzimmer verbringen muss, weil Hunde in der Region nicht gern gesehen sind. Auch über die jeweiligen Einreisebestimmungen im Ausland oder mögliche Vorschriften hinsichtlich einer Leinen- oder Maulkorbpflicht sollten Sie sich vor Ihrem Urlaub mit dem Hund informieren. Hat Ihr Liebling schon einen Heimtierausweis? Wenn nicht, sollten Sie sich frühzeitig um dessen Beantragung kümmern. Ein Tierarztbesuch klärt außerdem die Frage, welche Schutzimpfungen oder weiteren medizinischen Maßnahmen notwendig sein können. Am besten notieren Sie sich auch die nächstgelegene tierärztliche Versorgung vor Ort bzw. die Telefonnummer des nächstgelegenen Tierarztes bei Ihrer Urlaubsunterkunft. So sind Sie für den Notfall vorbereitet.

Mögliche Ziele für Urlaub mit dem Hund

Wer seinen Hund im Urlaub dabei haben möchte, sucht am besten eine Region aus, die Vier- und Zweibeiner genug Möglichkeiten für gemeinsame Unternehmungen bietet. Ein hundefreundlicher Urlaub bietet am Urlaubsort genügend Möglichkeiten für regelmäßigen Auslauf: Achten Sie darauf, dass es (je nach Urlaubsort) Hundestrände, Parks, Wanderwege oder Wälder gibt, die mit dem Hund besucht werden dürfen. Auch das Klima spielt natürlich für den Hund im Urlaub eine wichtige Rolle. Gegenden, in denen besonders hohe Temperaturen herrschen, sollten Sie möglichst meiden und im Sommerurlaub immer daran denken, Ihrem Liebling genug Schutz zu bieten, um eine übermäßige Belastung oder gar einen Hitzschlag zu vermeiden. Wie Sie Ihrem Hund auch bei wärmeren Temperaturen eine schöne Zeit bereiten können, haben wir Ihnen in unseren Sommertipps zusammengefasst.  Außerdem sollten Sie auf eine möglichst kurze und bequeme Anreise achten.

Hundefreundlicher Urlaub in einer hundefreundlichen Unterkunft

Dass eine Unterkunft Hunde erlaubt, heißt noch lange nicht, dass sie auch auf die Bedürfnisse unserer Vierbeiner abgestimmt ist. Überfüllte Hotelanlagen bieten in der Regel keine gute Grundlage für einen erholsamen Urlaub mit dem Hund. Hundefreundliche Ferienhäuser sind oftmals am besten geeignet, da es hier mehr Platz gibt und der Hund im Urlaub voll am Familienleben teilhaben kann.

Die richtige Ausstattung für einen Urlaub mit Hund

Damit sich Ihr Hund im Urlaub wohlfühlt, sollten die gewohnten Gegenstände wie der Futternapf, das Hundebett oder eine Kuscheldecke und Spielzeug mitgenommen werden. Auch eine ausreichende Menge des gewohnten Hundefutters sollte dabei sein, wenn Sie sich nicht sicher sein können, ob Sie es in Ihrem Urlaubsort erhalten. Eine Reiseapotheke ist ebenfalls sinnvoll und eine Checkliste über alle notwendigen Gegenstände kann hilfreich sein, damit Sie nichts vergessen und Ihren Urlaub mit Hund in vollen Zügen genießen können.

Foto: © bettina sampl/fotolia.com