Dass Hunde viel bewegen können und dem Menschen gut tun, wissen wir alle. Jeder Hundebesitzer kann das bestätigen und auch die zahlreichen Tätigkeiten, denen Hunde heute bereits nachgehen, beweisen es. Von etwas ganz neuem habe ich vor kurzem erst gehört: Hunde helfen lesen. Viele Kinder haben Angst vor ihren Mitschülern zu lesen, weil sie sich noch nicht sicher fühlen und es ihnen peinlich ist. Ein Hund gibt keine negativen Kommentare und lacht auch nicht, wenn man ihm etwas vorliest. Er hört gelassen zu. Er urteilt nicht, er beruhigt.

Der Lesehund

In Huchting (Bremen) gibt es beispielsweise zwei Lesehunde, die Kindern, die noch unsicher beim Lesen sind, geduldig zuhören. Schon 10-20 Minuten regelmäßiges Vorlesen helfen den Kleinen, ihre Lesekompetenz zu steigern und Ängste abzubauen. Das Projekt "Lesehund" in Huchting wurde im Mai 2014 als "Bildungsidee für Deutschland" ausgezeichnet. Projekte, die sich in herausragender Weise für mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche einsetzen, bekommen diesen Preis.

Hilfe im Lernprozess der Kinder

Man sieht also, dass Hunde zum Beispiel nicht nur als Bergungshelfer und Assistenz für blinde Personen helfen können. Die sanften und liebenswerten Vierbeiner sind vielfältig einsetzbar und bringen sich in unglaublichem Maße in die menschliche Gesellschaft ein. Nicht nur Lesehunde sind in der Schule gern gesehen und können wertvolle Hilfe im Lernprozess leisten. Auch richtige Schulhunde gibt es in Deutschland. Diese begleiten Lehrer, die gleichzeitig Besitzer und Trainer des Vierbeiners sind, regelmäßig in den Unterricht. Sie sorgen allein mit ihrer bloßen Anwesenheit für mehr Ruhe und Konzentration bei den Schülern. Gleichzeitig lernen die Kinder die Umgang mit anderen Lebewesen und auch die Interaktion mit ihren Klassenkameraden in Bezug auf den Hund, der Vierbeiner fördert also die Sozialkompetenz der Schüler.

Weitere Vorteile

Schulhunde dienen der Entwicklung der Kinder auch in zahlreichen weiteren Bereichen: Das Konzentrationsvermögen wird gesteigert, Team- und Koordinationsfähigkeit werden gestärkt, die Körperbeherrschung gesteigert. In diesem Rahmen wird das Selbstbewusstsein der Kinder ausgebaut, sie lernen leichter, Ängste zu überwinden und Vertrauen aufzubauen. Im Bereich der Integration helfen Schulhunde Kindern mit Migrationshintergrund ihre Kommunikationsfähigkeit auszubauen und die eigene Persönlichkeit zu stärken. Natürlich können solche speziell ausgebildeten Hunde auch zur Entspannung der Kinder in stressigen Situationen beitragen. Ich bin begeistert von den Auswirkungen, die Hunde auf die Lernfähigkeit und andere Fertigkeiten von Kindern haben können. Schulhunde deutschlandweit in jeder Schule und Klasse, das wäre doch was!

Foto: © Baronb/fotolia.com

(0)