Dog TV, was soll das bitte sein? Sendungen über Hunde oder doch eher für Hunde? Ein Fernsehsender in Amerika hat sich seit letztem Jahr tatsächlich auf die Beschäftigung und das Wohlbefinden des Vierbeiners spezialisiert, und zwar mittels genau auf den Hund zugeschnittenen Fernsehsendungen. Dog TV läuft 24 Stunden lang, sieben Tage die Woche. Das Programm soll, je nach dem, beruhigend, aufmunternd oder unterhaltend für die Vierbeiner sein und sie so von der Abwesenheit ihrer Besitzer ablenken. Doch ist Dog TV wirklich das Wahre oder geht ein solches Angebot nun doch zu weit? Wir haben uns für Sie mit diesem Thema auseinander gesetzt.

Franziska: Dog TV ist eine tolle Idee

Für Menschen, die ihren Hund täglich für ein paar Stunden allein lassen müssen, weil die Arbeit ruft oder weil andere Angelegenheiten zu erledigen sind, ist das Angebot von Dog TV genau das Richtige. Bevor der Vierbeiner nicht nur allein, sondern auch gelangweilt zu Hause sitzt, kann man ihn doch Fernsehen lassen, wenn er will. Dog TV ist zwar ein Fernsehsender in den USA, das Programm kann man jedoch auch per Livestream im Internet verfolgen, wenn man es abonniert. Das heißt, auch unsere deutschen Hunde müssen sich nicht mehr allein zu Hause langweilen und nach ihrem Herrchen und Frauchen sehnen, sondern können sich mit Hilfe von Dog TV ablenken und unterhalten lassen. Ich finde, das ist eine tolle Idee. Welchem Besitzer tut es nicht leid, seinen Liebling zurückzulassen? Da ist es doch schön zu wissen, dass es etwas gibt, mit dem man ihm die Zeit versüßen kann! Von Hunden getestet und von Wissenschaftlern bestätigt ist Dog TV auch, was sollte also dagegen sprechen? Einen Nachteil hat der Hund davon bestimmt nicht. Wenn er nicht mehr gucken will, kann er ja einfach in sein Körbchen gehen.

Greta: Sendungen für Hunde sind doch lächerlich

Das ist ja einfach: Den Hund, wenn man geht, schnell vor den Fernseher setzen, denn bei Dog TV gibt es schließlich die ganze Zeit Sendungen extra für unsere Vierbeiner. Die Probleme des Alleinlassens und der Vernachlässigung sind gelöst, denn er wird doch mit spielenden Welpen und grünen Wiesen hinter einer Glasscheibe unterhalten. Irgendwann kommen dann am Besten noch Serien wie „Fiffy und die Liebe“ oder „Germanys Next Topdog“. Nein, Spaß beiseite. Fernsehen für Hunde kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich sehe darin sogar eher das Gefahrenpotential, Kosten und Mühen für den Hund zu drücken. Ein Internet-Abo der Sendungen von Dog TV ist mit 9,99 $ schließlich viel günstiger als zum Beispiel ein Hundesitter. Der kann allerdings auch Abwechslung in das Leben des Hundes bringen und ihn im Gegensatz zu Bildern im Fernsehen, auch geistig fordern. Wenn der Hund wirklich öfter eine Zeit lang alleine bleiben muss, sind Intelligenzspielzeuge und in der Wohnung versteckte Leckerlies viel bessere Alternativen zu Dog TV. Bei ständig fehlender Bewegung und wenig Zuwendung kann es generell zu fatalen Schäden an Knochen, Gelenken und der Psyche kommen. Auch wenn man mit einer Hundekrankenversicherung regelmäßig ohne große Kosten zum Tierarzt oder gegebenenfalls sogar zum Hundephysiologen gehen kann - wenn die Beziehung zum Hund und der Bewegungsapparat erst einmal kaputt sind, ist es zu spät. Für seinen Liebling muss man schon engagierter und kreativer sein, als einfach nur den Fernseher einzuschalten! Was halten Sie von Dog TV und der allgemeinen Idee „Fernsehen für Hunde“? Würden Sie Ihren Hund Fernsehen lassen oder finden Sie das albern? Teilen Sie Ihre Meinung mit uns auf Facebook!

Foto: © grafikplusfoto/fotolia.com

(0)