Hinter der Aktion "Gelber Hund" verbirgt sich die Idee, Hunde, die mehr Freiraum benötigen als andere, mit einer gelben Schleife, einem gelben Band oder ähnlichem zu kennzeichnen. Diese Markierung kann am Halsband, an der Leine oder am Geschirr angebracht werden. Dadurch lässt der Halter des "gelben" Hundes andere Hundebesitzer bei der Begegnung wissen, dass sie bitte Abstand halten sollen.

Gründe für Kennzeichnung

Bei der Aktion "Gelber Hund" geht es jedoch nicht, wie viele annehmen, um die Kennzeichnung von aggressiven Tieren! Hunde können aus verschiedenen Gründen mehr Abstand benötigen als ihre Artgenossen, sei es aufgrund von Krankheit, Läufigkeit (bei Hündinnen), Unsicherheit oder z.B. weil sie sich gerade in der Ausbildungsphase befinden. Natürlich gibt es auch Hunde, die sich grundsätzlich nicht mit ihren Artgenossen verstehen. Aber auch Hunde aus dem Tierheim, die sich erst an ihre neue Umgebung gewöhnen müssen oder Hunde, die aufgrund schlechter Erfahrungen nicht mit anderen Hunden oder Menschen klarkommen, können diese gelbe Kennzeichnung tragen. Die Bitte nach Abstand, die Hundehalter mit der gelben Schleife stellen, sollte respektiert werden.

Fazit

Ich finde die Aktion "Gelber Hund" ist eine gute Möglichkeit, unnötige Aggressionen bei Begegnungen unterschiedlicher Hunde zu verhindern und somit Unfällen vorzubeugen. Jedem Besitzer sollte es doch selbst überlassen sein, wie nah andere Artgenossen seinem Hund kommen dürfen. Sollte es trotz aller Vorkehrungen doch einmal zu einem Unfall kommen, ist es gut, wenn man vorher eine Hundehalterhaftpflicht abgeschlossen hat. Diese kommt im Falle eines Schadens für Sach- und Personenschäden auf - selbst wenn der Hund zum Zeitpunkt des Unfalls von jemand anderem gehütet wurde. Die Aktion "Gelber Hund" stammt ursprünglich aus Schweden und verbreitet sich inzwischen auch immer mehr in anderen Ländern. In Deutschland ist sie gerade auf dem Vormarsch und da ich das Ganze für eine sinnvolle Aktion halte möchte ich hiemit auch ein Stück weit dazu beitragen, dass sie bekannter wird. Mehr Informationen finden Sie auch hier, auf der offiziellen Homepage für die "Gelbe Schleife" in Deutschland.

Foto: © hemlep/fotolia.com

(18)