Bei diesen Hunden handelt es sich um von der FCI anerkannte Rassehunde, die ihren Ursprung in Peru haben. Es gibt mehrere Theorien über die Entstehung dieser Hunderasse. Laut einigen Experten sollen die Hunde von China nach Peru eingeführt worden sein. Andere Experten sind sich sicher, dass die Hunde vom afrikanischen Kontinent stammen und mit Nomadenstämmen nach Südamerika gelangt sein müssen. Die Hunde könnten auch gemeinsam mit den Menschen von Asien nach Amerika gelangt sein. Entdeckt wurden die Hunde bei den Nachkommen der Inka-Indianer. Bei den Peruanischen Nackthunden kommt es immer wieder auch zu behaartem Nachwuchs. Zwar wird das Gen, das für die Haarlosigkeit verantwortlich ist, dominant vererbt, aber es wird heterozygot getragen.

Das Peruanischer Nackthund-Wesen

Der Nackthund aus Peru wird den Urhundrassen zugeordnet. Er wird als verträglich, aufmerksam und selbstsicher beschrieben. Als Familienhunde sind die Nackthunde sehr gut geeignet, da sie sich bei liebevoller Zuwendung sehr eng an ihre menschliche Familie binden. Oftmals erwählen die Nackthunde aus Peru den Schoß von Herrchen oder Frauchen zu ihrem Lieblingsplatz. Besonders beliebt sind bei den haarlosen Hunden auch sonnige, warme Plätzchen. Im Haus zeigen sich die Hunde in der Regel ruhig und angenehm. Im Freien kann dann der lebhafte  Charakter beobachtet werden. Hunde dieser Rasse sind temperamentvoll, aktiv, schnell und sie rennen gerne. Fremden gegenüber legen die Nackthunde aus Peru Zurückhaltung an den Tag.

Die Peruanischer Nackthund-Haltung

Bei der Haltung der haarlosen Hunde muss berücksichtigt werden, dass die Tiere vor Kälte und der UV-Strahlung geschützt werden müssen. Die agilen Hunde sollten ausreichend bewegt und beschäftigt werden. Die Nackthunde aus Peru sind sehr lauffreudig, können aber durchaus auch in einer Wohnung in der Stadt gehalten werden. Mit Einfühlungsvermögen und Geduld gelingt die Erziehung dieser Rassehunde leicht. Zu beachten ist, dass es bei Hunden dieser Rasse sehr häufig zu Zahnfehlstellungen kommt. Hundehalter, die sich für einen Perro sin pelo del Perú entschieden haben, sollten daher im Idealfall möglichst frühzeitig eine Hundekrankenversicherung für ihren Nackthund abschließen. Eine Hundehaftpflicht sollte jeder Hundebesitzer haben.

Foto: © fotografie4you.eu/fotolia.com