Die Tollwut ist eine tödliche Krankheit, die sowohl Tier- als auch Menschenleben bedroht. Zwar gilt Deutschland seit 2008 als tollwutfrei, dennoch empfiehlt die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin die Tollwutimpfung von Hund und Katze. In diesem Artikel erfahren Sie, warum.

Tollwutimpfung für Haustiere schützt auch Menschen

Bei der Erkrankung handelt es sich um eine Zoonose, das heißt, Wild- und Haustiere wie auch Menschen können sich gegenseitig anstecken. Sie wird durch ein Virus ausgelöst und meist durch den Biss eines infizierten Tieres übertragen, denn im Speichel dieses Tieres befinden sich massenhaft Viren. Es wurden jedoch auch andere Übertragungswege beobachtet, beispielsweise mittels Tröpfcheninfektion. Kontakt zu Wildtieren, insbesondere Füchsen und Fledermäusen, wird für die Tollwut beim Hund bzw. Tollwut bei Katzen verantwortlich gemacht.

Warum eine Tollwutimpfung sinnvoll ist

Wenn die Erkrankung ausbricht, gibt es kaum Chance auf Heilung und sie endet fast immer tödlich. Tiere mit Verdacht auf Tollwut müssen in der Regel eingeschläfert werden. Vorsorgen können Tierhalter allerdings, indem sie sich für eine Tollwutimpfung entscheiden. Eine Impfung ist insbesondere dann erforderlich, wenn man mit dem Tier reisen möchte. In die meisten Länder dürfen Tiere nur einreisen, wenn sie eine gültige Tollwutimpfung vorweisen können. Auch Hundeschulen, Hundevereine und Hunde- und Katzenpensionen setzen eine solche Impfung voraus, um überhaupt Zutritt zu gewähren.

Tollwutimpfungen - Wie oft impfen?

Zunächst muss der Hund oder die Katze ab einem Alter von 12 Wochen grundimmunisiert werden. Für die Grundimmunisierung sind zwei Impfungen in einem Abstand von vier Wochen und eine weitere nach einem Jahr nötig. Nach der Grundimmunisierung muss die Tollwutimpfung regelmäßig aufgefrischt werden. Früher betrug das Intervall zwischen den Auffrischungsimpfungen ein Jahr. Mittlerweile sind auch Impfstoffe auf dem Markt, die erst nach drei Jahren durch eine erneute Impfung aufgefrischt werden müssen. Wie oft die Tollwutimpfung bei Katzen und Hunden erfolgen muss, hängt daher von den Angaben des Impfstoffherstellers ab. Tierhalter sollten sich mit ihrem Tierarzt oder Ihrer Tierärztin absprechen, um die richtigen Intervalle für die Impfung einhalten zu können.

Die Kosten einer Tollwutimpfung

Die Kosten für eine Tollwutimpfung können variieren, sie hängen auch von dem verwendeten Impfstoff ab. Oftmals werden Impfungen gegen verschiedene Krankheiten in sogenannten Kombiimpfstoffen zusammengefasst. So können Sie bei einer einfachen Tollwutimpfung mit ungefähr 30 Euro rechnen, eine Kombiimpfung beläuft sich in der Regel auf 60 bis 70 Euro.

Dieser Artikel wurde geprüft von Tierärztin Melanie Ahlers

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © AGILA