Dog Dancing. Als wir diesen Begriff das erste Mal gehört haben mussten wir ein wenig Schmunzeln. Hunde die tanzen? Das stellen wir uns ziemlich witzig vor. Als wir vor ein paar Tagen zufällig auf einen Artikel zu dieser Art von Hundesport gestoßen sind, dachten wir uns, es ist Zeit sich ein bisschen genauer darüber zu informieren. Was ist Dog Dancing denn überhaupt? Diese Hundesportart stammt - wie sollte es anders sein - ursprünglich aus Amerika und verbreitet sich langsam aber sicher auch in Deutschland. Den Hunden wird dabei spielerisch über Kommandos beigebracht eine Choreografie mit ihrem Besitzer zu "tanzen", Leckerlis dienen als Ansporn. Die Hunde lernen verschiedene Kunststücke zu passender Musik aufzuführen.

Gehorsam gegenüber ihrem Besitzer ist hierbei von großer Bedeutung, ohne funktioniert das Dog Dancing nicht. Natürlich gibt es auch für Dog Dancing inzwischen weltweite Wettbewerbe, bei denen die besten Tänzer gekürt werden. Eine Choreogafie perfekt einzuüben erfordert allerdings schon ein wenig Geduld und zeitlichen Aufwand. Man muss regelmäßig und über einen längeren Zeitraum mit seinem Vierbeiner trainieren, um eine tolle Dog Dance-Darbietung zu erreichen. Ein tolles und sehr witziges Video von einem tanzenden Hund können Sie sich hier anschauen. Bei einer so außergewöhnlichen Hundesportart wie dem Dog Dancing scheiden sich auch bei uns in der Redaktion die Geister über Sinn und Zweck der tanzenden Hunde. Lesen Sie im Folgenden wie unsere Meinungen zu diesem Thema auseinander gehen.

Franziska: Dog Dancing macht Spaß

Ich finde Dog Dancing ist eine sehr interessante, neue Hundesportart. Mal was ganz anderes als das fast schon typische Agility oder Obidience Training, das viele Hundebesitzer mit ihren Hunden betreiben. Dog Dancing macht nicht nur Herrchen und Frauen Spaß, sondern fördert auch die Fitness und Intelligenz der Vierbeiner. Ganz nebenbei trainiert Dog Dancing genauso auch Fitness und Intelligenz der Zweibeiner, da viel Ausdauer und Kreativität für das Ausdenken und Tanzen der Choreographien gefordert sind.

Für den Hund ist Dog Dancing ein gutes Training und viel spannender und interessanter als ein einfacher Spaziergang. Um eine eindrucksvolle und interessante Choreografie auf die Beine zu stellen muss zuerst einmal der Hundebesitzer seine Kreativität bemühen und sich etwas einfallen lassen. Ich kann mir vorstellen das ist gar nicht so einfach. Dann müssen sowohl Mensch als auch Hund die Abläufe verinnerlichen und immer wieder üben, üben, üben. Dabei verbringt man sehr viel Zeit mit seiner Fellnase und baut eine noch intensivere Beziehung zu ihr auf. Bewegung und Beschäftigung für und mit dem Hund sind ohnehin wichtig, wieso sollte man dazu nicht das Dog Dancing nutzen? Wer Musik mag, gerne tanzt und seinen Hund ein wenig herausfordern möchte für den ist diese Sportart wahrscheinlich gar nicht verkehrt. Mir gefällt Dog Dancing sehr gut und ich würde es sicherlich ausprobieren, wenn ich einen Hund hätte!

Anna: Hunde müssen nicht tanzen

Dog Dancing? Da stellt man sich schnell mal vor, wie man den Hund an den Pfoten packt und mit ihm los tanzt. Solche unnatürlichen Bewegungen sind allerdings gar nicht gesund für Vierbeiner und werden von seriösen Trainern auch stets vermieden. Natürlich kann bei der hohen sportlichen Leistung der Hunde leider auch mal etwas schief gehen und der geliebte Vierbeiner verletzt sich. Die Operation für den Hund kann hohe Kosten verursachen.

Eine Hunde-OP-Versicherung hilft in diesem Fall und deckt 100% aller Kosten ab. Im Internet finden sich viele Dog Dancing Übungen wie „Man zieht dem Hund ein Haargummi über die Schnauze und gibt das Kommando 'schämen'.“ Ob hinter solchen „Tricks“ wirklich ein Sinn steckt und sie dem Hund Spaß machen, ist sehr zweifelhaft.Dog Dancing ist Show, ein bisschen wie im Zirkus. Dahinter steckt allerdings oft viel Drill und Locken mit Leckerli. Ich werde den Eindruck nicht los, dass Dog Dancing dem Menschen mehr Freude bereitet als den Hunden selbst. Lassen wir die Vierbeiner doch lieber etwas tun, was ihnen wirklich Spaß macht. Zum Beispiel hinter Bällen her jagen und mit Artgenossen herumtollen.

Was halten Sie vom Dog Dancing? Hätten Sie Lust das auch mal mit Ihrem Vierbeiner auszuprobieren? Oder machen Sie schon andere Hundesportarten? Teilen Sie Ihre Ansichten mit uns auf Facebook!

Foto: © carmelka_x/fotolia.com

(0)