Jedes Jahr am 4. Oktober findet der Welttierschutztag statt. Als einer der größten Tierversicherer auf dem deutschen und österreichen Markt liegt AGILA der Tierschutz sehr am Herzen. Tierschutz hat viele Facetten – wer seinen Hund oder seine Katze versichert trägt bereits viel dazu bei, steht er bei gesundheitlichen Problemen doch nicht vor der Frage, ob er sich die teilweise hohen Arztkosten leisten kann. Schon bei der Auswahl des Haustieres können Halter aber bereits viel für den Tierschutz tun, denn nicht nur im Sommer sitzen viele Hunde und Katzen im Tierheim und warten sehnsüchtig auf neue Besitzer.

Jedes Jahr landen circa 300.000 Tiere im Tierheim, wie eine Hochrechnung des deutschen Tierschutzbundes zeigt. Auf der einen Seite sollten potenzielle Halter also berücksichtigen, ob auch im Urlaub jemand für das Tier sorgen kann, und auf der anderen Seite empfiehlt es sich, bei der Entscheidung für ein Tier beim örtlichen Tierheim vorbeizuschauen, um dort vielleicht einen passenden tierischen Begleiter zu finden. AGILA zeigt auf wie neues Glück für abgegebene Tiere funktioniert.

Für jeden das passende Tier

Sich für ein Tierheimtier zu entscheiden, hat viele Vorteile: So ist das Tier nicht nur wie beim Züchter gründlich ärztlich durchgecheckt, entwurmt und geimpft, sondern meist sogar bereits kastriert. Zudem wissen die Tierheimmitarbeiter meist sehr gut über ausgewachsene Tiere Bescheid. Können einschätzen, ob der Charakter des Tieres zu den Bedürfnissen des Besitzers passt, wie der Vierbeiner auf Artgenossen, andere Tiere und Kleinkinder reagiert und ob eine Katze beispielsweise eher für die Wohnungshaltung geeignet ist oder Freilauf benötigt. Bei Hunden kann es je nach Tierheim vorkommen, dass die potenziellen Besitzer mehrfach zum Gassi gehen vorbeikommen müssen, um so den Hund genau kennenzulernen und zu lernen, wie sie in bestimmten Situationen mit ihm umgehen müssen.

Auf der sicheren Seite

In jedem Fall empfiehlt sich nach erfolgreicher Vermittlung der Abschluss einer Haustierversicherung, beispielsweise bei der AGILA Haustierversicherung. Dabei ist die Hundehaftpflicht in vielen Bundesländern bereits vorgeschrieben. Durch eine Tierkrankenversicherung, welche anfallende Tierarztbesuche übernimmt, stehen Tierbesitzer im Krankheitsfall nicht vor der Tatsache das Tier aufgrund von finanziellen Problemen nicht behandeln lassen zu können. So wirkt eine Tierversicherung als gutes Beispiel für aktiven Tierschutz am eigenen Tier. 

Foto: © Michael Schindler/fotolia.com

(1)