Einen Hundeverein im eigenen Umkreis zu finden ist nicht schwer. Es gibt sie überall und zahlreich. Einige Vereine sind nur für bestimmte Hunderassen reserviert, während in anderen jeder Hund mit seinem Besitzer willkommen ist. Doch was ist eigentlich das Besondere an einem Hundeverein und wieso sollte man dort Mitglied werden? Ich habe mich für Sie mit dem Thema beschäftigt und herausgefunden, wozu ein solcher Verein gut ist und für wen es Sinn macht dort einzutreten.

Gemeinsames Hobby: Hund

Wer viele, neue Hundebesitzer kennenlernen und sich mit diesen austauschen möchte, ist in einem Hundeverein genau richtig aufgehoben. Hier gibt es eine Gemeinschaft aus Hundefreunden, die sich regelmäßig, aber freiwillig, trifft und über alles sprechen kann, was sie interessiert. Das Hauptthema dabei sind höchstwahrscheinlich Hunde. Doch in einem Verein entstehen mit der Zeit sicherlich Freundschaften, in denen auch über andere Dinge des Lebens geredet werden darf. Diese Treffen können nicht nur im meist vorhandenen Vereinsheim stattfinden, sondern auch auf gemeinsamen Spaziergängen oder Wanderungen mit den Vierbeinern. Zu solchen Events verabredet man sich in einem Hundeverein entweder selbst oder sie werden sogar von diesem organisiert und durchgeführt.

Vorteile der Hundevereine

Doch die Mitgliedschaft hat noch weitere Vorteile: Erfahrene Hundebesitzer und ausgebildete Hundetrainer können kompetente Hilfe rund um die Erziehung, Pflege, Hundesportarten, Prüfungen, Ausstellungen und viele weitere Themen geben. Auch Tipps zum Welpenkauf, zur Rassenauswahl und zur Aufzucht von Welpen kann man hier meist finden. Ein Hundeverein bietet zudem in der Regel eigene Trainingskurse für die Hunde an, z.B. Welpenschule, Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse sowie häufig auch Hundesportarten wie Agility oder Mantrailing. In einigen Vereinen kann man verschiedene Prüfungen ablegen und es ist meist ein Übungsplatz für Hund und Besitzer vorhanden, auf dem regelmäßig in Eigenregie trainiert werden kann. Ein Hundeverein bietet oft eine Vereinszeitung, in der die wichtigsten Neuigkeiten und Interessantes aus der Welt der Hunde nachgelesen werden können. Diese Zeitung ist für Mitglieder natürlich kostenlos. Genauso wie die Beratung zu verschiedenen Themen rund um den Hund. Ein Hundeverein veranstaltet des Öfteren Wettkämpfe oder nimmt an Ausstellungen teil. Es bieten sich also viele Möglichkeiten aktiv am Vereinsleben teilzunehmen und viele neue Hundeliebhaber kennenzulernen. Falls ein Verein mal keine eigenen Kurse anbietet, gibt es oft Vergünstigungen in nahe gelegenen Hundeschulen.

Mitglied werden - oder nicht?

Möchte man Mitglied in einem Hundeverein werden, wird natürlich ein regelmäßiger Mitgliedsbeitrag fällig. Die Höhe dieser Beiträge variiert stark. Wenn man sich entscheidet,  mit seinem Liebling nicht nur für ein paar Monate die Hundeschule zu besuchen, sondern dauerhaft einem Hundeverein beizutreten, hat dies alle oben genannten Vorteile. Für Hundebesitzer, die sich nicht so stark binden möchten, ist ein Hundeverein sicherlich nicht das richtige.

Foto: © Rita Kochmarjova/fotolia.com

(4)