Die Minskin ist eine noch recht junge Katzenrasse. Im Jahr 1998 verpaarte ein Bostoner Züchter eine Sphynx-Katze mit einer Munchkin. Das Ergebnis dieser Verpaarung war eine kurzbeinige Katze, die kein Fell, sondern nur einen leichten Flaum hat. Von Liebhabern dieser Rasse wird sie häufig auch "Hobbit" genannt. Die Zucht dieser Katzen ist umstritten. Wer den richtigen Minskin-Züchter finden möchte, sollte nach einem verantwortungsvollen Züchter Ausschau halten. Da die Rasse eher selten ist, kann es schwer sein, einen passenden Züchter zu finden.

Der Minskin-Charakter

Der Charakter der Minskinkatze zeichnet sich durch Temperament und Selbstbewusstsein aus. Die kleinen Katzen legen eine außerordentliche Bewegungsfreude an den Tag. Nahezu unermüdlich erkunden sie ihre Umgebung. Die Tiere sind voller Neugier und Lebensfreude. Minskinkatzen spielen gerne und sind auch sehr geschickte Jäger. Ihrem Wesen ist die Abstammung dieser Rassekatze anzumerken. Von der Sphynx-Katze hat diese Rassekatze ihre Intelligenz und Neugier und von der Munchkin das umgängliche Wesen. Die Tiere sind sehr menschenbezogen und verstehen sich zumeist auch mit anderen Tieren gut. Liebhaber dieser Rasse schätzen ihre weiche Haut und ihre etwas höhere Körperwärme.

Die Minskin-Haltung

Die Minskinkatze ist für die Haltung in der Wohnung sehr gut geeignet. Aufgrund ihres fehlenden Fells verträgt sie kühle Außentemperaturen eher schlecht. Allerdings kann man den Tieren in den Sommermonaten Zugang zu einem katzensicheren Bereich im Freien gewähren. Auf Sonnenschutz sollte geachtet werden. Da die Tiere sehr neugierig sind, erkunden sie alles in der Wohnung. Es ist wichtig, dass die Wohnung möglichst katzensicher gestaltet ist. Trotz der kurzen Beine klettern Minskinkatzen sehr gerne, daher sollten Kletter- und Kratzmöglichkeiten vorhanden sein. Grundsätzlich ist diese nur spärlich behaarte Rassekatze sehr pflegeleicht. Es wird jedoch empfohlen, die Tiere regelmäßig zu baden beziehungsweise mit einem feuchten Lappen zu säubern.

Da es sich hierbei um eine noch recht junge Katzenrasse handelt, kann noch keine Aussage bezüglich möglicher Erbkrankheiten getroffen werden. Die Rassekatzen können jedoch ebenso krank werden oder sich verletzen wie andere Katzen. Aus diesem Grund sind eine Katzenkrankenversicherung oder eine Katzen OP-Versicherung für Katzenhalter sehr wichtig.