Bei der Scottish Fold handelt es sich um eine Kurzhaarkatze, deren typisches Merkmal die nach vorne eingeklappten Ohren sind. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Faltohren. Aus diesem Grund ist die Scottish Fold auch unter der Bezeichnung Schottische Faltohrkatze bekannt. Die typischen Ohren sind durch Mutation entstanden. Diese Mutation hat sich als recht stabil und vererbbar erwiesen, so dass die Katzen gezielt gezüchtet und weiterentwickelt wurden. Entwickelt hat sich die Scottish Fold in Großbritannien. Heute hat die Schottische Faltohrkatze jedoch vor allem in den USA zahlreiche Anhänger.

Der Charakter der Scottish Fold

Die Scottish Fold wird als freundlich, ruhig und zutraulich beschrieben. Katzen dieser Rasse behalten auch dann die Nerven, wenn es etwas turbulenter zugeht. Die Tiere sind in der Regel sehr friedfertig und umgänglich. Eine schottische Faltohrkatze wird ihrem Gegenüber eher Ausweichen, als ihre Krallen und Zähne einzusetzen. Die Tiere mögen die Zuwendung Ihrer Besitzer. Gemeinsame Spiele und Schmuseeinheiten sind ein Muss. Das Besondere an der Schottischen Faltohrkatze ist, dass sie kaum miaut.

Die Haltung der Scottish Fold

Die Haltung einer Schottischen Faltohrkatze gilt im Allgemeinen als recht unkompliziert. Die friedliebenden, ruhigen Tiere passen sich ihren Menschen an und kommen in der Regel auch als reine Wohnungskatzen gut zurecht. Für Familien mit Kindern sind Katzen dieser Rasse aufgrund ihres liebevollen, ausgeglichenen Wesens sehr gut geeignet. Wichtig ist allerdings, dass die Katzen nicht zu häufig allein sind. Wer viel außer Haus unterwegs ist, sollte sich unbedingt für eine Zweitkatze entscheiden. Die Scottish Fold sollte regelmäßig gepflegt und gebürstet werden. Wenn die Katze mal krank wird oder sich verletzt, können eine Katzenkrankenversicherung beziehungsweise eine Katzen OP-Versicherung gute Dienste leisten. Im Idealfall schließen Katzenhalter diese Versicherungen frühzeitig ab.