Mundgeruch bei Katzen ist ein häufiges Krankheitssymptom, das verschiedene Ursachen haben kann. Meistens nimmt der Besitzer den unangenehmen Geruch erst wahr, wenn die Katze ihm auf den Schoß springt und mit ihm schmust. Man geht davon aus, dass gesunde Katzen in der Regel keinen Mundgeruch haben. Nach einer Fisch- oder Fleischmahlzeit kann es zwar vorübergehend zu unangenehmen Gerüchen kommen, aber diese Mahlzeiten führen nicht zu dauerhaftem Geruch aus dem Maul.

Ursachen für Mundgeruch bei Katzen

Ein Tierarzt sucht in der Regel in der Maulhöhle, im Rachenraum und im Magen-Darm-Trakt der Katze nach den Ursachen für den Mundgeruch. Übler Geruch aus dem Maul kann zum Beispiel durch eine Zahnfleischentzündung, einen vereiterten Zahn oder Zahnstein verursacht werden. Mundgeruch kann auch als Folge einer Mandel- und Rachenentzündung oder eines Fremdkörpers im Nasen- Rachenraum der Katze auftreten. Auch eine Futterunverträglichkeit und damit verbundene Entzündungen von Magen und Darm können für den Mundgeruch bei Katzen verantwortlich sein. Bei älteren Katzen sind häufig Nierenprobleme die Ursache für den schlechten Atem.

Behandlungsmaßnahmen bei Mundgeruch von Katzen

Vor der Behandlung des Mundgeruchs bei der Katze muss zunächst die Ursache gefunden werden. Der Tierarzt wird die Katze daher gründlich untersuchen. Maul- und Rachenraum müssen kontrolliert werden und in der Regel wird der Tierarzt auch nach der Verdauung der Katze fragen. Wird die Ursache nicht auf Anhieb gefunden, sind oftmals langwierige Untersuchungen notwendig. Kotprobe und Blutbild sind nur einige der Untersuchungen, die gemacht werden können, wenn Mundgeruch bei Katzen vorliegt. Je nach Auslöser kann die Behandlung unterschiedlich aufwendig sein. Eine Zahnsanierung erfolgt z.B. unter Narkose, auch eine Nierenerkrankung kann zu einer aufwendigen Behandlung mit Infusionen führen. Katzenhalter, die sich gegen hohe Tierarztkosten absichern möchten, sollten sich rechtzeitig für eine Katzenkrankenversicherung entscheiden.

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © Fiedels/fotolia.com