Der Verein Soziale Futterstelle Regensburg e.V. hat sich zum Ziel gemacht, in Not geratenen „Mensch-Tier-Gespannen“ zu helfen und sie zu unterstützen. Es soll verhindert werden, dass aufgrund von Geldmangel Tiere hungern müssen und keine rechtzeitige tierärztliche Versorgung erhalten, dass die Tiere ins Tierheim verbracht oder sogar ausgesetzt werden.

Der Verein unterstützt dabei nur Menschen, die bereits ein Tier haben. Es soll kein Anreiz geschaffen werden, sich Haustiere anzuschaffen, wenn das nötige Geld für Unterhalt und Tierarztkosten fehlt. Ebenso unterstützt die Futterstelle keine Züchter.

Futterstelle Regensburg: Für Menschen in sozialer Not

Besonders für Menschen in sozialer Not ist ein Tier häufig Seelentröster und auch die letzte Brücke zur Gesellschaft. Über die Tiere kommt der Verein auch an die Menschen und erfährt von deren Sorgen und Nöten, insbesondere Senioren mit geringer Rente liegen dem Verein am Herzen. Bei vielen älteren Menschen reicht nach einem langen Arbeitsleben die Rente nicht – Altersarmut! Rückzug, Vereinsamung und auch Verelendung sind die Folge. Das Schamgefühl ist häufig zu groß, um Hilfe anzunehmen, auch wenn sie ihnen zusteht. Seit Anfang 2015 gibt es daher einen mobilen Sozialdienst: Eine ehrenamtliche Sozialarbeiterin hat diese Aufgabe in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins übernommen.

Nähere Informationen zum Verein, der Arbeit und Hilftsmöglichkeiten finden Sie unter www.futterstelle-regensburg.de.

Soziale Futterstelle Regensburg e.V., Drehergasse 20, 93059 Regensburg, Telefon: 0151 23261746