Die Schottische Faltohrkatze oder auch Scottish Fold, ist eine Kreuzung aus Faltohrkatze und British Kurzhaar. Im Grunde genommen zählt sie auch zu den British Kurzhaar Katzen, doch durch ihre auffällig nach vorne hängenden Ohren wurde sie als eigenständige Katzenrasse bezeichnet.

Entstehung der Scottish Fold

Im Jahre 1966 wurde die Scottish Fold in Großbritannien als Rasse anerkannt. Doch es dauerte nicht lange bis das Markenzeichen der englischen Samtpfote für Kritik sorgte. Die gefalteten Ohren sollen zu gesundheitlichen Problemen wie zum Beispiel Ohrmilbenbefall und Taubheit führen. Durch den Vorwurf der Qualzucht wurde die Rasse 1971 in England wieder aberkannt. Dadurch verlagerte sich die Zucht hauptsächlich in die USA, wo die Scottish Fold bei wenigen Zuchtverbänden als Rasse akzeptiert ist. Die meisten Verbände stehen aber auch dort ihrer Zucht kritisch gegenüber.

Aussehen der Schottischen Faltohrkatze

Anders als man vielleicht vermutet, werden die Kätzchen mit aufrecht stehenden Ohren geboren. Erst ab der vierten Woche knicken sie langsam ab. Die großen Augen und den runden Kopf verdanken sie den Genen der British Kurzhaar. Weitere Merkmale sind die kurzen, stämmigen Beine und der kräftige Schwanz. Das Fell der Scottish Fold ist kurz und besonders dicht. Die „Highland Fold“ oder auch „Coupari“ genannt, ist eine halblanghaarige Variante der Faltohrkatze.

Wesen der Scottish Fold

Die Schottische Faltohrkatze gilt als sanft und geduldig. Sie ist bekannt dafür, sich hervorragend mit Artgenossen und anderen Haustieren zu vertragen. Der gering ausgeprägte Jagdtrieb der Scottish Fold macht sie zu einer entspannten und harmoniebedürftigen Begleiterin. Besonders gut fordern kann man die Samtpfote mit intelligenten und raffinierten Spielen, bei denen sie ihr Köpfchen benutzen muss.

Gesundheit der Scottish Fold

Was früher zur Aberkennung der Rasse bei vielen Zuchtverbänden führte, ist bis heute nicht klar nachweisbar. In den Ohren der Katzenrasse sammelt sich mehr Ohrensekret als bei anderen Rassen, der vermehrte Ohrmilbenbefall oder die Taubheit sind bis heute jedoch nicht klar nachweisbar. Durch ihre gemütliche Art tendieren die Vierbeiner oft zu Übergewicht.

Haltung und Pflege

Scottish Fold sind hervorragend für die Wohnungshaltung geeignet. Sie sind sehr menschenbezogen und bevorzugen anstatt eines deckenhohen Kratzbaums meist lieber ein Plätzchen auf dem Sofa oder der Fensterbank. Neben dem regelmäßigen Bürsten des Fells ist die Kontrolle der Ohren besonders wichtig. Ohrensekret sollte vorsichtig mit einem Wattebausch entfernt werden. Vorsicht: Ohrensekret nicht mittels Wattestäbchen entfernen, hier herrscht große Gefahr einer Gehörgangsverletzung.

Foto: © Natalia Chircova/fotolia.com

(0)