Die Norwegische Waldkatze gehört zu den größten Katzenrassen der Welt. Sie hat aufgrund ihrer Größe und des halblangen Fells ein imposantes Erscheinungsbild. Es handelt sich hierbei um eine Naturrasse, die viel von ihrer Ursprünglichkeit behalten hat und deshalb als sehr robust gilt. Die Norwegische Waldkatze zählt zu den ältesten Katzenrassen in Europa, obwohl ihre Zuchtgeschichte  noch sehr jung ist. Sie wurde erstmals in den 1930ern in Norwegen gezüchtet und erfreut sich mittlerweile weltweit großer Beliebtheit.

Aussehen

Charakteristisch für die Norwegische Waldkatze sind, neben ihrer Größe und ihrem langen Fell, ihre hervortretende Halskrause und ihr ausgeprägter, buschiger Schwanz. Es gibt sie in den verschiedensten Färbungen mit oder ohne Weißanteil. Aufgrund ihres Aussehens werden diese Katzen oft mit Main Coons verwechselt, sie weisen jedoch kein Verwandtschaftsverhältnis auf. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass das Gesicht der Norwegischen Waldkatze, im Gegensatz zu dem von Main Coons, eher spitz ist und ein gerades Profil hat.

Charakter

Die Norwegische Waldkatze ist sehr lebhaft und fast immer zum Spielen aufgelegt. Sie ist keineswegs scheu und Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig. Bei ihren Menschen ist sie sehr anhänglich und freut sich über jede Art der Zuwendung. Dabei kommt das sanftmütige und harmonische Wesen der Norwegischen Waldkatze zum Vorschein. Es handelt sich um sehr intelligente Tiere, die sofort wissen, wenn sie etwas angestellt haben und Ärger droht.

Haltung

Alle Arten von Katzen sind Rudeltiere. Die Norwegische Waldkatze aber legt besonders großen Wert auf Gesellschaft. Sie mag nicht auf die Kommunikation mit Artgenossen verzichten und versteht sich mit anderen Katzenrassen und auch Hunden gut. Wer mit dieser Rasse liebäugelt, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er sich mindestens zwei Tiere anschaffen sollte, um ihnen ein artgerechtes Leben bieten zu können. Katzen dieser Rasse lieben Freigang, können aber auch ohne Probleme als Wohnungskatzen gehalten werden, wenn ihnen genug Abwechslung geboten wird.

Pflege

Die Norwegische Waldkatze pflegt ihr Fell durchaus selber, dennoch kann es aufgrund der Länge und Dichte leicht verfilzen, weshalb empfohlen wird, es 1-2 mal in der Woche zu bürsten. Während des Fellwechsels fallen die Haare der Norwegischen Waldkatze meist büschelweise aus, wodurch in dieser Zeit eine intensivere und regelmäßigere Fellpflege notwendig ist.

Größe und Gewicht

Die Schulterhöhe der Norwegischen Waldkatze liegt zwischen 40 und 45 cm. Sie kann bis zu 130 cm lang werden. Kater dieser Rasse bringen durchaus bis zu 10 kg auf die Waage, Kätzinnen bis zu 7 kg. Wie fast jede Katzenrasse gibt es auch bei der Norwegischen Waldkatze typische Erbkrankheiten. Dazu zählen die hypertrophe Kardiomopathie (Vergrößerung des Herzmuskels), die Glykogen Speichererkrankung (Stoffwechselkrankheit) und Taubheit. Mit einer Katzenkrankenversicherung oder einer Katzen-OP-Versicherung sind Katzenhalter bestens abgesichert.

Foto: © Astrid Gast /fotolia.de

(0)