Es kann blitzschnell passieren: Auf einmal beißt der geliebte und sonst eigentlich friedliche Hund zu. So ein Hundebiss kann fatale Folgen haben und einen Menschen sogar lebensgefährlich verletzen. Nur was passiert danach? Ist es tatsächlich notwendig, den Hund einzuschläfern? Oder gibt es andere Möglichkeiten mit einem solchen Vorfall umzugehen? Wir haben für Sie dieses schwierige Thema diskutiert.

Greta: Bei aller Tierliebe - Einschläfern kann Kinderleben retten

Ein Hundebiss ist nicht nur schmerzhaft, es kann dabei auch zu Schäden an lebenswichtigen Organen und der Pulsschlagader kommen. Das kräftige Gebiss vieler Hunderassen gräbt sich leicht tief ins Fleisch und ruft unwiderrufliche Entstellungen hervor. Dieses Verletzungsrisiko ist besonders bei kleinen Kindern hoch. Gerade wenn der Hund bereits auffällig geworden ist und es zu Entstellungen oder schlimmen Verletzungen kam, dann hilft meiner Meinung nach bei aller Tierliebe nur noch das Einschläfern. Es kommt natürlich auch vor, dass beim ersten Mal noch nichts Gravierendes passiert ist, weil der Hund die Person verfehlt oder jemand anderes dazwischen gegangen ist und Schlimmeres verhindern konnte. Das heißt allerdings nicht, dass es beim zweiten Mal wieder gut geht. Auch das Argument, einen schwerwiegenden Hundebiss zu vermeiden, indem man das Tier nicht mehr von kleineren Kindern streicheln lässt, ist naiv daher gesagt. Kaum ist man unaufmerksam, passiert es vielleicht schon wieder und ein junges Leben ist zerstört. Da hilft auch keine Hundehaftpflichtversicherung mehr, den entstandenen Schaden wett zu machen, denn die zahlt ja nur Geld. Oft sind die Ursachen, weswegen ein friedlicher Hund beißt, Krankheiten wie Tumore. Ein Tierarzt muss deswegen den Hund nach der Attacke sofort untersuchen und im Zweifel eben einschläfern. Nicht erst Handeln, wenn es zu spät ist. Menschenleben gehen vor.  

Franziska: Den Hund zu töten ist niemals die richtige Lösung

Wie kann man überhaupt auch nur auf die Idee kommen, dass ein Hund nach einem Hundebiss eingeschläfert werden muss? Das Tier weiß überhaupt nicht was es tut und vor allem welche Konsequenzen sein Verhalten hat! Es ist dem Tier schlicht und einfach nicht bewusst. Doch wir haben den Hund inzwischen so weit vermenschlicht, dass wir ihm sogar die Schuld für etwas geben wollen. Das kann nicht sein! Wir Menschen sind für das verantwortlich, was unsere Vierbeiner anstellen! Wir wollten Haushunde haben, wir sind für ihre Erziehung und ihr Verhalten verantwortlich! Natürlich kann auch eine Krankheit des Hundes der Auslöser für einen Bissunfall sein. Dann sollte der Vierbeiner selbstverständlich behandelt werden. Doch in vielen Situationen kann nicht einmal der besterzogenste und gesundeste Hund an sich halten, wenn Kinder oder häufig auch Erwachsene nicht gelernt haben, wie man mit Tieren umgeht und dass man fremde Hunde nicht einfach so streichelt! Und für die Fehler der Menschen soll der Vierbeiner dann die Strafe zahlen?

Nach einem Hundebiss sollte die Ursache gefunden und angegangen werden, Einschläfern ist dabei keine Lösung! Jeder Hund, der durch aggressives Verhalten auffällig geworden ist, kann und sollte mit Hilfe eines Hundetrainers neu sozialisiert und erzogen werden. Wenn der Hundebiss in der eigenen Familie stattgefunden hat, muss dafür gesorgt werden, dass der Hund im Zweifel eine neue Unterkunft findet und mit dem Hundetrainer gemeinsam an der Erziehung gearbeitet wird, damit ein solcher Vorfall nicht noch einmal passiert. Und auch bei falschem, menschlichem Verhalten, aufgrund dessen es zu einem Hundebiss kommt, würde ich es nicht einmal in Erwägung ziehen, den Hund einzuschläfern, denn er kann nichts dafür! Für Hunde gilt eine ganz allgemeine Tiergefahr, das heißt jeder Besitzer und jeder, der einem fremden Hund ohne Aufforderung nahe kommt, muss sich im Klaren sein, dass immer etwas passieren kann, und sei der Hund noch so gut erzogen. Doch das Tier für sein natürliches Verhalten mit dem Tod zu bestrafen, finde ich nicht richtig. Dann hätten wir niemals mit der Hundezucht anfangen dürfen.  

Kann man das so sehen? Was meinen Sie? Rechtfertigt ein Hundebiss die Einschläferung des Tieres? Teilen Sie Ihre Ansichten mit uns auf Facebook! Bitte beachten Sie, dass dies die persönlichen Meinungen der Autorinnen sind und es keinesfalls eine Handlungsempfehlung von AGILA darstellt.

Foto: © javier brosch/fotolia.com

(1)