Ferdinand

Herkunft

Der männliche Vorname Ferdinand lässt sich heute in vielen Sprachen finden, unter anderem in Frankreich, Deutschland, Polen und Spanien. Seinen Ursprung hat der Name jedoch im Gotischen. Mit den Westgoten wurde der Name Ferdinand nach Spanien gebracht. Spätestens im 16. Jahrhundert avancierte der Name insbesondere in Adelskreisen zu großer Beliebtheit und ist beispielsweise im Hause Habsburg mehrfach in der Ahnenliste zu finden.

Bedeutung

Im Gotischen bedeutet das Wort frith Schutz und Sicherheit und die zweite Silbe des Namens nanth steht für Kühnheit und die Dreistigkeit. So steht der Name Ferdinand sinnbildlich für den kühnen Beschützer. Ferdinand ist also ein Name, der perfekt zu dem Gemüt von Hunden passt. Sie sind die treuen Begleiter und Beschützer ihres Besitzers und sind stets an ihrer Seite und zeigen Stärke.

Varianten des Namens

- Friedenand
- Ferdi
- Ferdl
- Ferdy

Namenstage

- 30. Mai