Waldi

Herkunft

Der männliche Vorname Waldi ist eine Kurzform des deutschen Namens Waldemar. Berühmtester Namensträger ist wohl Waldi, der kleine Dackel, der bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München das Maskottchen war. Aber auch viele Adlige trugen seit dem frühen Mittelalter Variationen dieses Namens und besonders unter den Spätaussiedlern der Sowjetunion erfreut sich der Name großer Beliebtheit.

Bedeutung

Der Name entstammt der germanischen Sprache und setzt sich in seiner langen Form aus zwei Silben zusammen. Wald-a ist das urgermanische Wort für „herrschen“ und m?rja steht in dieser Sprache für „berühmt“. Übersetzt bedeutet der Vorname also so viel wie „bekannter oder berühmter Herrscher“. Waldi ist ein sehr beliebter Name für Dackelrüden, aber eignet sich auch gut für all diejenigen Rüden, die aus einer Reihe preisgekrönter Hunde stammen und ebenfalls eine vielversprechende Zukunft vor sich haben.

Varianten des Namens

• Waldemar • Waldo • Valdemar • Wladimir • Vladislav

Namenstage

• 15. Juli