Zahnstein kommt bei Katzen relativ häufig vor. Unter Zahnstein versteht man harte Auflagerungen an den Zähnen. Diese Auflagerungen können sich auf dem ganzen Zahn befinden oder auch nur am Übergang zum Zahnfleisch. Zahnstein bei Katzen hat in der Regel eine braun-gelbe Farbe. Er muss behandelt werden, da ansonsten weitere Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches drohen.

Ursachen für Zahnstein bei Katzen

Nach dem Fressen bleiben Futterreste im Maul der Katze zurück. Diese Futterreste haften am Zahnhals. In ihnen sammeln sich Bakterien und Schleimhautzellen an. In Verbindung mit dem Speichel des Tieres entstehen so Plaques - Zahnbelag. Bestimmte mineralische Bestandteile im Speichel sorgen dafür, dass der Zahnbelag zu Zahnstein aushärtet. Beim Menschen entsteht der Zahnbelag ebenfalls, allerdings wird dieser in der Regel durch das tägliche Zähneputzen entfernt. Bei Katzen ersetzt das Zerkauen von härterem Futter oder Beutetieren zumindest teilweise das Zähneputzen. Auch Kauspielzeug kann gegen Zahnstein bei Katzen helfen. Im Idealfall putzen Katzenhalter ihren Tieren die Zähne, wenn sie Zahnstein bei Katzen vorbeugen möchten. Zahnstein kann weitere Erkrankungen nach sich ziehen. Die Bakterien und der harte Zahnstein können dazu führen, dass Zahnfleischentzündungen entstehen. Bei einer Zahnfleischentzündung bilden sich leicht Taschen zwischen Zahn und Zahnfleisch. In diesen Taschen können sich wiederum massenhaft Bakterien sammeln und die Zähne können über kurz oder lang ihren Halt verlieren. Zahnstein bei Katzen ist einerseits altersabhängig. Katzen ab einem Alter von acht Jahren haben häufiger Zahnstein als jüngere Katzen. Andererseits sind Katzen bestimmter Rassen auch häufig schon in jungen Jahren von Zahnstein betroffen. Bei der Entstehung von Zahnstein spielt auch das Futter eine Rolle. Trockenfutter ist härter und sorgt somit für einen stärkeren Abrieb des Zahnbelags.

Anzeichen für Zahnstein

Die Symptome für Zahnstein bei Katzen sind Mundgeruch und Zahnbelag. Der Zahnbelag ist zunächst gelblich und wird später hart und gelb-braun. Bei starkem Zahnstein kann die Futteraufnahme des Tieres beeinträchtigt sein.Den Zahnstein entfernen lassenWer seine Katze gesund erhalten möchte, sollte den Zahnstein entfernen lassen. Diese Prozedur muss bei zu Zahnstein neigenden Katzen regelmäßig vorgenommen werden und wird vom Tierarzt durchgeführt. Für die Deckung der Kosten eignet sich der Abschluss einer Katzenkrankenversicherung.

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © Fiedels/fotolia.com