Eine Kehlkopfentzündung beim Hund ist eine Erkrankung, die chronisch oder akut sein kann. Sie ist auch unter dem Namen Laryngitis bekannt. Eine Kehlkopfentzündung tritt bei Hunden häufig in Verbindung mit anderen Erkrankungen, wie beispielsweise einer Entzündung der oberen Atemwege, auf.

Kehlkopfentzündung bei Hunden - Mögliche Ursachen

Für die Kehlkopfentzündung bei Hunden kommen verschiedene Ursachen infrage. In der Regel wird die Entzündung durch Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien verursacht. Intensives, lang anhaltendes Bellen kann aber ebenfalls eine Kehlkopfentzündung begünstigen. Auch Probleme mit der Speiseröhre, der so genannte Zwingerhusten und in seltenen Fällen die Belastung durch Rauch, reizende Gase oder Staub können zu einer Entzündung führen. Fremdkörper, die das Tier einatmet, können ebenfalls für die Entstehung einer Kehlkopfentzündung beim Hund verantwortlich sein.

Symptome einer Kehlkopfentzündung beim Hund

Die Symptome sind in der Regel gut zu erkennen. Typisch für eine Laryngitis beim Hund ist Husten. Der Husten kann auch anfallartig auftreten. Meistens klingt er trocken und laut. Im Winter verstärkt kalte Luft den Hustenreiz noch zusätzlich. Oftmals wird bei einer Entzündung des Kehlkopfs beobachtet, dass die Hunde weniger oder gar nicht mehr bellen. Zusätzlich zum Husten kann auch Fieber beim Hund auftreten. Wenn die Kehlkopfentzündung besonders stark ausgeprägt ist, kann es auch zu Atemnot kommen.

Eine Kehlkopfentzündung beim Hund richtig behandeln lassen

Wenn eine Kehlkopfentzündung beim Hund auftritt muss die Erkrankung auch richtig behandelt werden. Bevor der Tierarzt eine bestimmte Behandlung empfiehlt, wird er das Tier erst einmal gründlich untersuchen. Der auslösbare Husten deutet in der Regel schon auf eine Kehlkopfentzündung beim Hund hin. Zudem kann der Tierarzt den Kehlkopf mit einem Kehlkopfspiegel untersuchen und die Diagnose festigen. Das Tier wird dann in der Regel ein Medikament erhalten, das den Husten unterdrückt und die Heilung des Kehlkopfes fördert. Ist die Kehlkopfentzündung chronisch, muss eine längerfristige Behandlung erfolgen. Mit einer Hundekrankenversicherung sind Hundehalter daher gut beraten.

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © Fiedels/fotolia.com