Nicht nur Menschen können unter einem Ekzem leiden, auch Katzen und andere Tiere können daran erkranken. Ein Ekzem kann trocken oder nässend sein und ist dadurch charakterisiert, dass die obersten Hautschichten entzündet sind. Die Haut hat grundsätzlich verschiedene Funktionen zu erfüllen: Sie soll den Körper der Katze beispielsweise vor mechanischen, physikalischen und chemischen Reizen schützen. Auch Krankheitserreger sollen durch die Haut abgehalten werden. Zudem nehmen Katzen, ebenso wie wir Menschen, Umweltreize über die Haut auf. Die Temperatur wird über die Haut ermittelt und Druck- und Schmerzempfindungen werden von der Haut an das Gehirn weitergeleitet. Tritt ein Ekzem bei der Katze auf, kann die Haut ihre Schutzfunktion nicht mehr hundertprozentig erfüllen.

Ekzem bei Katzen - Mögliche Ursachen

Ein Ekzem bei Katzen kann durch ganz verschiedene Auslöser entstehen. Es kann beispielsweise die Folge einer allergischen Reaktion sein. Möglicherweise reagiert das Tier auf einen Flohbiss oder Bestandteile des Futters allergisch. Daneben können auch Hormonschwankungen, Stoffwechselstörungen, Parasiten, Nierenerkrankungen und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts zu Ekzemen bei Katzen führen. Auch psychischer Stress kann übertriebenes Leckverhalten erzeugen und so ein Ekzem verursachen. Ekzeme können am ganzen Körper der Katze auftreten, bilden sich jedoch bevorzugt in der Lendengegend, am Rücken und am Hals.

Ekzem bei Katzen erkennen - Symptome

Ein Ekzem bei Katzen kann in ganz unterschiedlichen Formen auftreten. Ekzeme können sich beispielsweise durch eine entzündete, flache, rötlich verfärbte Hautoberfläche bemerkbar machen. Neben der rötlichen Verfärbung können sich auch Bläschen und Krusten bilden. Schuppen kann man bei einem Ekzem der Katze ebenfalls häufig beobachten. Verklebte Haare und Haarausfall sind weitere Symptome. Ein Ekzem geht oftmals mit einem starken Juckreiz einher. Das ist daran zu erkennen, dass sich die Katze an den betroffenen Stellen häufig kratzt oder leckt. Dadurch wird die Haut weiter geschädigt.

Die Behandlung eines Ekzems bei der Katze

Die Behandlung einer Katze mit Ekzem muss vom Tierarzt vorgenommen werden. Ehe eine Behandlung erfolgen kann, muss der Tierarzt die Katze gründlich untersuchen, um die Ursache für das Ekzem herauszufinden.

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © Fiedels/fotolia.com