Bei der Bengal Katze handelt es sich um eine Rassekatze, die aus der Kreuzung einer Wildkatze und einer Hauskatze hervorgegangen ist. An der Entstehung dieser Katzenrasse waren ein kurzhaariger schwarzer Kater und eine asiatische Leopardkatze beteiligt. Durch Einkreuzen anderer Rassekatzen wie Orientalisch Kurzhaar, Abessinier, American Shorthair und Ägyptische Mau wurde die Rasse dann weiterentwickelt. Heute dürfen die Tiere nur noch untereinander verpaart werden. Diese Rassekatze ist auch als Bengal Leopard und Leopardette bekannt.

Bengal-Züchter: wie findet man den Richtigen?

Wer den richtigen Bengal Züchter finden möchte, sollte nach einem Züchter Ausschau halten, der viel Wert auf die Gesundheit und die Sozialisierung der Tiere legt. Die jungen Katzen sollten frühzeitig positive Erfahrungen mit Menschen machen, um sich zu gelassenen Weggefährten entwickeln zu können.

Der Bengal-Charakter

Der Bengal-Charakter zeichnet sich durch Lebhaftigkeit und Selbstbewusstsein aus. Diese Rassekatze entscheidet selbst, zu welchen Aktivitäten sie Lust hat. Die Bengal Katze bestimmt, wann sie gestreichelt werden, und wann sie spielen möchte. Die Samtpfoten verfügen in der Regel noch über ihre natürlichen Instinkte. Sie sind sehr erfindungsreich und klettern leidenschaftlich gerne. Das Wesen der Bengal ist temperamentvoll und ursprünglich und diese Rassekatzen benötigen daher auch viel Beschäftigung und Abwechslung. Oftmals fühlt sich eine Katze dieser Rasse sehr zum Wasser hingezogen. Mit Kindern versteht sich die grundsätzlich freundliche Bengal Katze gut. Gemeinsames Spielen ist sehr willkommen.

Die Haltung der Bengal Katze

Bei der Haltung einer Bengal Katze muss das Temperament dieser Rassekatze berücksichtigt werden. Diese Katzen sind sehr aktiv und möchten nicht den ganzen Tag faul auf dem Sofa liegen. Ein bisschen Abwechslung braucht diese Rassekatze auf jeden Fall. Auch ein Artgenosse ist willkommen, sofern er ihr nicht ihre dominante Position streitig macht. Die Bengal Katze möchte gerne der Chef sein und bestimmen, wo es langgeht. Mit gelassenen eher ruhigen Katzen kommt sie in der Regel gut zurecht. Die verspielten Tiere brauchen unbedingt zahlreiche Klettermöglichkeiten. Katzenhalter sollten einen großen Kratzbaum anschaffen und die Wohnung mit vielen weiteren Klettermöglichkeiten ausstatten.

Diese Bengal Katze ist im Grunde sehr pflegeleicht. Gelegentliches Bürsten ist ausreichend. Katzenliebhaber können ihr Tier mit einer Katzen OP-Versicherung und einer Katzenkrankenversicherung absichern.