Bei einer Ataxie sind die Bewegungsabläufe der Katze gestört. Eine Ataxie kann ihre Ursachen unter anderem im zentralen oder peripheren Nervensystem haben, auf genetischen Defekten beruhen oder infektiöse Ursachen haben. Die Schädigung des zentralen Nervensystems entsteht oft schon bei der Geburt eines Katzenbabys. Meist hat sich die trächtige Mutterkatze mit dem Felinen Parvovirus, der Katzenseuche, infiziert. Die Katzenseuche führt daraufhin zu Schäden im Gehirn des Jungen und äußert sich somit in fehlkoordinierten Bewegungen. Weitere mögliche Ursachen sind Stoffwechsel- oder Viruserkrankungen sowie Verletzungen oder Vergiftungen. Bei entsprechender Förderung kann Ihre Katze ein ganz normales Leben mit nur wenigen Einschränkungen führen.

Symptome einer Ataxie bei Katzen

Die Krankheit macht sich darin bemerkbar, dass die betroffene Katze den Kopf schräg hält, damit wackelt oder zittert. Dies ist der sogenannte Tremor. Auch ein Zittern im Augenbereich ist möglich. Die Gangart sieht sehr wacklig, unsicher oder steif aus. Es kann durchaus sein, dass die Katze umkippt. Weitere Anzeichen sind Geräuschempfindlichkeit und Schwierigkeiten bei der Abschätzung von Abständen beim Fressen sowie beim Sitzen eine breite Haltung der Vorderbeine. Formen der Ataxie Ataxie tritt bei Katzen in drei Varianten auf:

  • Zerebelläre Ataxie
  • Sensorische Ataxie
  • Vestibuläre Ataxie

Schäden oder Erkrankungen des Kleinhirns sind die häufigste Ursache von Zerebellärer Katzenataxie. Auslöser sind meist Tumore oder Vergiftungen. Ebenso können Schäden am Kleinhirn aufgrund von Unfällen oder Misshandlungen auftreten. Besonders häufig liegt jedoch eine Unterentwicklung des Gehirns vor.

Die Sensorische Ataxie hat ihre Ursache in einem Schaden des Rückenmarks oder des peripheren Nervensystems. In manchen Fällen wird Sensorische Ataxie auch von einer Fehlfunktion im Zusammenspiel verschiedener Teile des Gehirns hervorgerufen. Weitere häufige Auslöser sind Trauma-Ereignisse wie eine Quetschung des Rückenmarks oder anderweitig ausgelöste Fehlstellungen der Wirbelsäule.

Zu einer Vestibulären Ataxie kommt es nach einer Schädigung des Gleichgewichtsorgans. Das vestibuläre System ist die Grundlage für die Kontrolle der Balance und leitet außerdem Informationen an das Kleinhirn. Betroffene Katzen laufen vermehrt im Kreis und kippen zu einer Seite um. Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls auftreten.

Die genannten Informationen stellen keine Anleitung zur Selbstdiagnose und Behandlung von Tierkrankheiten dar. Tierhalter sollten bei gesundheitlichen Problemen ihres Tieres in jedem Fall einen Tierarzt um Rat fragen. Diagnosen über das Internet sind nicht möglich.

Foto: © Fiedels/fotolia.com